Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der AUVA laufen für Kira

Rehabilitation für Kira Grünberg im AUVA-Rehabilitationszentrum in Bad Häring.

Wien (OTS) - Ein Team von rund 40 Läuferinnen und Läufern der AUVA beteiligt sich am "Laufen für Kira". Der Benefizlauf für die verunglückte Spitzensportlerin Kira Grünberg findet heute im Wiener Prater statt.

Für AUVA-Obmann Anton Ofner ist es eine klare Sache, beim "Laufen für Kira" dabei zu sein: "Erfolgreiche Spitzensportler haben als Rollenmodelle für Jugendliche - und auf gesellschaftliche Mechanismen ganz allgemein - einen sehr positiven Einfluss. Als Teil der Gesellschaft ist es für mich und für viele Kolleginnen und Kollegen der AUVA selbstverständlich, sich mit Sportlern bei Eintritt solch schicksalhafter Ereignisse zu solidarisieren".

Kira Grünberg konnte vor einigen Tagen ihre Rehabilitation im AUVA-Rehabilitationszentrum Häring antreten. Dem Team in Bad Häring ist es ein besonderes Anliegen, Kira wie alle Patientinnen und Patienten bestens zu versorgen und auf ihrem Weg zurück in den Alltag zu begleiten. Auch sie wird mit umfassendem Wissen, großem Engagement und viel Herz betreut werden.

Die Einrichtungen der AUVA gelten national und international als führend im Bereich der Traumabehandlung. Neben den sieben Traumazentren betreibt die AUVA österreichweit vier Rehabilitationskliniken. Ziel dieser Kliniken ist es, die Patientinnen und Patienten mit der bestmöglichen Rehabilitation zu versorgen und ihnen zu ermöglichen, wieder ein weitgehend oder sogar völlig selbständiges Leben zu führen. Dank neuester Rehabilitationsmethoden, Diagnose- und Therapietechniken sowie ganzheitlicher, individueller und interdisziplinärer Behandlungskonzepte, die bereits große Erfolge zeigen, stehen die Chancen dafür heute besser denn je.

Im AUVA-Rehabilitationszentrum Häring werden Patientinnen und Patienten mit Verletzungen des Rückenmarks und des Bewegungs- und Stützapparates, mit Querschnittslähmung sowie mit Polytraumata und nach Amputationen, stationär behandelt. Ein hochmotiviertes Team, bestehend aus 192 Fachkräften, betreut dort jährlich über 1.100 Rehabilitanden.

Über die AUVA:

Bei der AUVA sind rund 4,8 Millionen Personen gesetzlich gegen Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten versichert: 2,9 Millionen unselbständig Erwerbstätige, 0,5 Millionen selbständig Erwerbstätige sowie 1,4 Millionen in Ausbildung Stehende vom Kindergarten bis zum Studienabschluss. Die AUVA finanziert ihre Aufgaben als gesetzliche Unfallversicherung fast zur Gänze aus Pflichtbeiträgen der Dienstgeber. Prävention ist dabei die vorrangige Kernaufgabe der AUVA, denn die Verhütung von Unfällen und die Vorbeugung von Berufskrankheiten senken die Kosten für die drei weiteren Kernaufgaben Heilbehandlung, Rehabilitation und finanzielle Entschädigung von Unfallopfern am wirksamsten.

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis:
AUVA-Hauptstelle
Mag. Sonja Rosenberger
Tel: +43 5 93 93-22911
Mobil: +43 676 833 95 1818
Email: sonja.rosenberger@auva.at
www.auva.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAU0001