Tamandl: Hilfspaket mit klaren Bedingungen für Griechenland

ÖVP-Budgetsprecherin: Keine weiteren Gelder bei Nicht-Einhaltung!

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Wenn eine Familie für eine Investition Geld braucht und bei der Bank keinen Kredit bekommt, borgt sie sich die Summe bei der Verwandtschaft. Das trifft in übertragenem Sinne jetzt auf Griechenland zu: Griechenland bekommt über den ESM-Schutzschirm jetzt Geld von der EU-Verwandtschaft. Und dieses Hilfspaket kann Griechenland wieder hochbringen, wie es in anderen Ländern - Beispiel Spanien oder Zypern - gelungen ist, sagte ÖVP-Budgetsprecherin Abg. Gabriele Tamandl heute, Dienstag, im Rahmen der Sondersitzung des Nationalrates und warb um möglichst breite Zustimmung zu diesem dritten Hilfspaket für Griechenland. "Und dabei sind auch die Grünen und die Neos in die Pflicht zu nehmen."

"Dieses Hilfspaket wird evaluiert, und wir werden ganz genau darauf achten, dass die Griechen die klar definierten Bedingungen einhalten und erfüllen. Bei Nicht-Einhaltung werden keine weiteren Gelder fließen, das ist klar", so Tamandl. "Aber ein nomineller Schuldenschnitt wäre in dieser Situation der falsche Weg - wir stimmen zu und behalten uns ein wachsames, kritisches Auge", bezog sich Tamandl auch auf die Einhaltung der Bedingungen durch die neue, künftige griechische Regierung nach den dortigen Wahlen.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003