Teil des dreispurigen Ausbaus A 4 Flughafen bis Fischamend ist schneller fertig

Verkürzung der Baustelle im Bereich Anschlussstelle Flughafen; Ende Oktober 2015 fährt der Verkehr dreispurig pro Richtung

Wien (OTS) - Die Baustelle zum dreispurigen Ausbau der A 4 Ost Autobahn vom Flughafen bis Fischamend liegt vor dem Zeitplan und wird früher als geplant fertig gestellt werden. In diesem Jahr erfolgt der Bau der dritten Spur auf der Fahrtrichtung Ungarn. Der Verkehr läuft bis zum Abschluss der Arbeiten im Gegenverkehr mit je zwei Fahrspuren pro Richtungsfahrbahn auf der bereits im Vorjahr fertig gestellten Richtungsfahrbahn Wien.

Zwei Monate früher als geplant kann die ASFINAG jetzt aber den dreistreifigen Ausbau im Bereich der Anschlussstelle Flughafen abschließen und für den Verkehr freigeben. Am Freitag, den 4. September 2015 wird die Verkehrsführung im Bereich der Anschlussstelle Flughafen abgebaut sein und dadurch die neuralgische Abzweigung zum Flughafen Wien-Schwechat Richtung Ungarn frühzeitig aufgelöst. Davon profitieren nicht nur alle Verkehrsteilnehmer, sondern auch die Wirtschaft, der Pendlerverkehr aus der Ostregion, alle Geschäftsreisenden und auch der Urlauberreiseverkehr", sagt ASFINAG-Projektleiter Andreas Hautzinger.

Die Überleitung des Verkehrs der Richtungsfahrbahn Ungarn wird um ca. 1,5 km nach Osten, nach die Anschlussstelle Flughafen, verlegt. Die Gesamtbaustellenlänge verkürzt sich damit von sieben auf nur noch 5,5 Kilometer.
Damit jedoch das vorgeschriebene Tempo von maximal 80 km/h weiterhin in der Baustelle eingehalten wird, wird die von der ASFINAG installierte mobile Section Control auch umgebaut. Derzeit wird dieser Streckenbereich täglich von rund 64.000 Autos befahren. Schon ein kleiner Unfall kann damit massive Staus zur Folge haben. Eine mobile Überwachung der Geschwindigkeit ist der Garant für mehr Fahrdisziplin innerhalb der Baustelle und erhöht damit die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer.
Die Gesamtfertigstellung der Baustelle in diesem Bereich erfolgt bereits Ende Oktober 2015 - etwa einen Monat früher als geplant - und dem Verkehr stehen dann in jede Fahrtrichtung drei Spuren zur Verfügung. Insgesamt 46 Millionen Euro investiert die ASFINAG in diesen Sicherheitsausbau.

Baustellen-Ombudsmann - für mehr Kundenzufriedenheit

Ein hohes Maß an Kundenzufriedenheit steht für die ASFINAG auch während Bauarbeiten an oberster Stelle. Deshalb gibt es für die Arbeiten auf der A 4 eine eigene Ombudsmann-Stelle. Speziell geschulte Mitarbeiter stehen zur Verfügung, wenn es darum geht, Infos rund um die Baustelle weiterzugeben oder auch um Missstände entgegenzunehmen, die dann umgehend weitergeleitet und behoben werden. Der ASFINAG-Baustellen-Ombudsmann für die A 4 Ost Autobahn ist untertags unter der Telefonnummer 050108 99399 zu erreichen.

Rückfragen & Kontakt:

ASFINAG
Walter Mocnik
Pressesprecher Steiermark und Kärnten
Tel.: +43 (0) 664 60108-13827
walter.mocnik@asfinag.at
www.asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0002