1. Wientalterrasse und neuer Steg über den Wienfluss fertiggestellt

Wien (OTS) - Im Rahmen der Eröffnungsfeier hat heute Wiens Vizebürgermeisterin und Planungsstadträtin Maria Vassilakou gemeinsam mit den VorsteherInnen der Bezirke Margareten und Mariahilf sowie dem Abteilungsleiter der MA 29 - Brückenbau und Grundbau Hermann Papouschek die 1. Wientalterrasse und den neuen Steg über den Wienfluss eröffnet und freigegeben.

"Mit den Wientalterrassen erobern wir in der dichtverbauten Innenstadt wertvollen neuen Platz und schaffen gleichzeitig ein unverwechselbares Wahrzeichen für das Wiental und seine Umgebung. Mit dem neuen Steg gibt es jetzt eine weitere wichtige Verbindung zwischen dem 5. und 6. Bezirk", so Wiens Vizebürgermeisterin und Planungsstadträtin Maria Vassilakou.

"Margareten ist um 1000 m2 größer geworden. 1000 m2 mehr Wohlfühlen und Genuss! Das freut mich sehr!", so Susanne Schaefer-Wiery, Bezirksvorsteherin von Margareten.

Markus Rumelhart, Bezirksvorsteher von Mariahilf ergänzt: "Der neue Steg ist die von MariahilferInnen lang gewünschte Verbindung zur U-Bahn und zur neuen Erholungsfläche vor unserer Bezirkstür."

Informationen zum Projekt

Mit dem Bau der Wientalterrasse im Bereich zwischen Redergasse und Spengergasse direkt über dem Wienfluss bekommen die BewohnerInnen des 5. und des 6. Bezirks einen neuen gemeinsamen Platz. Es entsteht ein Raum für den Aufenthalt im Freien, zum Spielen oder für die Mittagspause. Dazu stehen der Bevölkerung mehrere Sitzgelegenheiten zum Entspannen und auch WLAN zur Verfügung. Pflanztröge mit Gräsern und Schilfpflanzen stellen den Bezug zum darunterliegenden Wienfluss her. Der Freibereich zwischen Wohnbebauung und Terrasse wurde ebenfalls neu gestaltet und mit viel Grün aufgewertet. Gesäumt wird diese Fläche von zwei großen Sitzinseln, die im gleichen Material wie die Bänke der Wientalterrasse ausgeführt wurden. In diesem Bereich sind auch neue Bäume gepflanzt worden.

Zusätzlich zur Terrasse wurde auch ein großzügiger Steg für FußgängerInnen über den Wienfluss gebaut, der die Bezirke Margareten und Mariahilf miteinander verbindet. Mit der Errichtung des Steges wurden auch eine Ampelanlage und ein Schutzweg errichtet, wodurch ein sicheres Queren der Linken Wienzeile ermöglicht wird.

Ebenso zufrieden zeigt sich der Abteilungsleiter der MA 29 Dipl.-Ing. Hermann Papouschek "Trotz der kurzen Bauzeit von etwa sechs Monaten konnten die Wientalterrasse und der Steg über den Wienfluss zeitgerecht fertig gestellt werden. Als Spezialabteilung für den Wiener Brückenbau war es für uns eine technische Herausforderung, die Terrasse unter Einbeziehung der über 100 Jahre alten Wienflussmauern bzw. direkt über der U4 zu errichten."

Technische Daten

Die Terrasse selbst besteht aus einer Stahlbetonkonstruktion, die mit einem Holzbelag überzogen ist. Die Terrasse ist 76 Meter lang und 13,5 Meter breit. Die Gehbereiche der Terrasse sind barrierefrei gemäß ÖNORM B 1600 gestaltet.
Der neue Steg mit einer Breite von 5 m wurde als Bogenbrücke ausgestaltet und hat eine Länge von ca. 33 Meter.

Kosten und Baudauer

Die Gesamtkosten für die Wientalterrasse (inkl. WLAN und neuer Beleuchtung), den neuen Steg, die neue Ampelanlage und die Neugestaltung des Freibereichs zwischen der Wohnbebauung und der Terrasse belaufen sich auf insgesamt 4,3 Millionen Euro. Der Kostenrahmen konnte eingehalten werden. Die Baudauer betrug wie geplant rund 6 Monate.

Rückfragen & Kontakt:

Andreas Baur
Mediensprecher Vzbgm. Maria Vassilakou
andreas.baur@wien.gv.at
0664 831 74 49

Sabine Glausch, BA
Öffentlichkeitsarbeit
MA 29 - Brückenbau und Grundbau
Tel.: 01 4000 96945
Mobilt.: 0676 8118 96945
E-Mail: sabine.glausch@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008