Reminder: Kongress der Europäischen Schmerzföderation EFIC, Wien Einladung zu den Presse-Terminen am 2. und 3. September 2015

Vom 2. bis 5. September 2015 findet in Wien der 9. Kongress der Europäischen Schmerzföderation EFIC, Pain in Europe IX, statt.

Wien (OTS) - Mehr als 4.000 Experten aus aller Welt werden in der Reed Messe Wien zu diesem wissenschaftlichen Großevent erwartet.

Wir dürfen auf diesem Weg zu zwei Medien-Terminen im Zusammenhang mit dem Europäischen Schmerzkongress einladen:

Pressegespräch der Österreichischen Schmerzgesellschaft (ÖSG) zum Kongress der Europäischen Schmerzföderation EFIC in Wien (in deutscher Sprache)
Mittwoch, 2. September 2015, 9 Uhr 30, Michl’s Social Club, 1010 Wien, Reichsratsstraße 11

Ihre Gesprächspartner:

• OA Dr. Wolfgang Jaksch (Wien); Präsident der Österreichischen Schmerzgesellschaft (ÖSG): Probleme und Perspektiven der Versorgung von Schmerzpatienten in Österreich -- Europäische Modelle und Vorbilder

• o.Univ.-Prof. DD. Hans Georg Kress (Wien); Past President der EFIC; Vorstandsmitglied der ÖSG: Informationen zum Kongress - Neue EFIC-Studie zur Versorgung mit Opioiden in Europa

• Prim. Univ.-Prof. Dr. Rudolf Likar (Klagenfurt); Generalsekretär der ÖSG, President elect der ÖGARI und Österreich-Vertreter im EFIC-Council: Forschung aus Österreich: Aktuelle österreichische Studien, die auf dem EFIC-Kongress präsentiert werden

****

Internationale Pressekonferenz der Europäischen Schmerzföderation EFIC zum Kongress "Pain in Europe IX" (in englischer Sprache) Donnerstag, 3. September 2015, 10 Uhr 15, Reed Messe Wien Congress Center, Room 2, 1. Stock

Ihre Gesprächspartner:

• Dr. Chris Wells (Liverpool); Präsident der Europäischen Schmerzföderation EFIC: Daten und Fakten zum chronischen Schmerz in Europa - Unterschätztes Problem neuropathischer Schmerz: Das Europäische Jahr gegen Schmerz

• Prof. Christopher Eccleston (Bath); Vorsitzender des wissenschaftlichen Kongresskomittees: Themen und Highlights des Kongresses - Neue Studien: Wie chronischer Schmerz unser Denken und Handeln beeinflusst

• Prof. Bart Morlion (Leuven); President-elect der Europäischen Schmerzföderation EFIC: Opioid-Analgetika: Nutzen und Risiken - neue EFIC Empfehlungen für einen rationalen Umgang mit den potenten Medikamenten

• Dr. Andrew Moore (Oxford): Studienlage zu Schmerztherapien: Was macht die Evidenz nützlich für den Behandlungsalltag?

Für den Zugang zum Kongress bzw. zur Pressekonferenz am 3. September in der Reed Messe benötigen Medienvertreter eine Akkreditierung -bitte planen Sie vor Ort ausreichend Zeit für die Anmeldeformalitäten ein.
http://efic.kenes.com/

Rückfragen & Kontakt:

EFIC Pressestelle
B&K - Bettschart&Kofler Kommunikationsberatung
Dr. Birgit Kofler
Tel.: +43-1-319 43 78; +49-176-35426750; +43-676-63 68 930
E-Mail: kofler@bkkommunikation.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BKO0001