Wiener slowakische Fotografin Petra Benovsky im „Heimat Fremde Heimat“-Porträt

Am 30. August um 13.30 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Lakis Jordanopoulos präsentiert im ORF-Magazin "Heimat Fremde Heimat" am Sonntag, dem 30. August 2015, um 13.30 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Österreichische Slowaken

Schätzungen zufolge leben in Österreich rund 29.000 Menschen mit slowakischer Staatsbürgerschaft. Früher hat die slowakische Minderheit entlang der March-Grenze, im nordöstlichen Burgenland und in der Bundeshauptstadt gelebt. Ihre Zahl ist nach der Grenzöffnung 1989 sukzessive angestiegen. Seit der Öffnung des Arbeitsmarkts ist Österreich für die neuen EU-Bürgerinnen und -Bürger ein beliebtes Land zum Leben und Arbeiten geworden. 1992 wurden die autochthonen Slowaken nach sechs Jahren intensiver Bemühungen als fünfte österreichische Volksgruppe anerkannt. Peter Benovsky zeigt in seinem Beitrag, dass Altenpflege nicht der einzige Bereich ist, in dem Slowaken in Österreich arbeiten.

Die Wiener slowakische Fotografin Petra Benovsky

Petra Benovsky flüchtete 1983 im Alter von zwei Jahren mit ihren Eltern aus der damaligen Tschechoslowakei zunächst nach Kanada und später nach Wien. Mit 13 Jahren wurde sie als Model entdeckt und arbeitete über Jahre erfolgreich in dem Beruf. Doch der plötzliche Tod ihrer Mutter veränderte Benovskys Lebenseinstellung. Sie zog sich als Model zurück und wurde Bookerin bei der Agentur "Stella Models" in Wien. Nur kurze Zeit später entdeckte sie ihre Leidenschaft für Fotografie. Ab 2007 folgten Aufträge für namhafte Häuser. 2008 rief Petra Benovsky mit ihrer Freundin, dem Model Julia Horvath, das Projekt "Modelroadtrip", eine Dokumentation über die Modebranche, ins Leben. Für den Film waren die beiden Geschäftspartnerinnen zuerst in Europa und später in Kuba unterwegs. Ein Porträt der Fotografin von Nadine Rosnitschek.

Telefonzelle als Minibibliothek

Am Matteottiplatz, dem zentralen Ort in der großen Wohnhausanlage Sandleitenhof in Ottakring, wurde eine Mini-Bibliothek in einer umgebauten Telefonzelle eröffnet. Die Mini-Bibliothek soll nun auch als Ort der Begegnung für die Bewohnerinnen und Bewohner verstanden werden. Rund um die Uhr kann man hier Bücher kostenlos hineinstellen und entnehmen. Die Initiative wurde von "Wohnpartnern", einer Einrichtung der Stadt Wien, die mit mehr als 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ein friedliches Zusammenleben und gute Nachbarschaft im Gemeindebau arbeitet, ins Leben gerufen. Zur Eröffnung der "Bücherkabine" wurden Autorinnen und Autoren mit verschiedenen Muttersprachen eingeladen. Eine Reportage von Mehmet Akbal.

"Heimat Fremde Heimat" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001