VP-Hoch: SPÖ ist nicht die Lösung, sondern das Problem

Wiener SPÖ betreibt weiterhin Verklärung der heutigen Realität

Wien (OTS) - "Vor zwei Wochen wurde seitens SP-Landesparteisekretär Niedermühlbichler noch großspurig davon gesprochen, dass Probleme in Wien nicht mehr schön geredet werden. Doch nun wurde offensichtlich die falsche Schlussfolgerung gezogen, da die neuen Plakate nur eine weitere Verklärung der heutigen Realität sind. Denn die SPÖ ist in Wien nicht die Lösung, sondern in ihrer Trägheit ein wesentlicher Teil des Problems", so ÖVP Wien Landesgeschäftsführer Alfred Hoch in einer ersten Reaktion zur gestrigen Mitarbeiterkonferenz der Wiener SPÖ, bei der die zweite Welle der Plakate vorgestellt wurde.

Die SPÖ ist gemeinsam mit den Grünen hauptverantwortlich dafür, dass die Arbeitslosigkeit in Wien weiter in die Höhe schnellt, die Wirtschaft mit ständig neuen Belastungen konfrontiert wird und im Bereich des Wohnens außer PR-Gags wie dem "Gemeindebau Neu" nichts weitergeht.

"Die Wienerinnen und Wiener erwarten sich konkrete Lösungen auf ihre Probleme und keine weiteren Beweihräucherungsmaßnahmen. Die gravierenden Defizite, die diese rot-grüne Stadtregierung zu verantworten hat, zeigen eines klar und deutlich: Wien braucht dringend einen Kurswechsel und diese Stadt benötigt Effizienz, Professionalität und Transparenz. Nur die ÖVP Wien kann sicherstellen, dass der bürgerliche Hausverstand wieder Einzug hält", so Hoch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
(01) 515 43 - 940, Fax:(01) 515 43 - 929
presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001