Marchfeldkogel: Petrovic schaltet Justizminister ein

Sachverhaltsdarstellung eingereicht

St. Pölten (OTS) - "Es gibt Hinweise darauf, dass - ohne Genehmigung - laufend bereits Deponierungen in Markgrafneusiedl stattgefunden haben. Das wurde nicht nur von Anrainerinnen beobachtet, sondern es gibt auch anonyme Schreiben, die sehr detailliert und mit Insider-Kenntnissen davon berichten. Wir müssen etwas unternehmen, um diesen Unsinn zu stoppen", so Madeleine Petrovic.
Deswegen hat die grüne Landesprecherin eine Sachverhaltsdarstellung an das Justizministerium gerichtet.
Damit wird der Justizminister über die befremdliche Abhandlung der öffentlichen Umweltverträglichkeitsprüfungen, die Plagiate von Gutachten und die dreisten Tricks der Betreiberfirma, die in Markgrafneusiedl den 50 Meter hohen Deponiehügel errichten möchte, informiert.
"Eigentlich hätte dem Projekt schon zu Beginn der 1. Umweltverträglichkeitsprüfung im Jahr 2014 aufgrund der Angaben der Antragstellerin eine Absage erteilt werden müssen", so Madeleine Petrovic.
Grüne und AnrainerInnen hoffen nun auf eine umfassende rechtliche Prüfung der causa durch das Justizministerium.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im NÖ Landtag
Mag. Kerstin Schäfer
Mobil: +43/664/8317500
kerstin.schaefer@gruene.at
http://noe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001