AVISO: Heute, 18:00 Minoritenplatz: Protestkundgebung - Mikl-Leitner rücktrittsreif!

Wien (OTS) - Nach dem Tod von 50 Flüchtlingen im Burgenland zeigt sich der Verband Sozialistischer Student_innen (VSStÖ) schockiert und wütend. "Wie viele Tote Flüchtlinge muss das europäische Grenzregime noch fordern, bevor die Regierungen erkennen, dass es ihre Gesetze sind, welche diese Toten zu verantworten haben?", so Katrin Walch, Bundesvorsitzende des VSStÖ.

"Wer jetzt versucht Fluchthilfe zu kriminalisieren, hat das eigentliche Problem nicht erkannt und sollte sich lieber einmal die Frage stellen, warum Flüchtlinge Grenzen nicht auf normalem Wege überschreiten können. Wir brauchen keine Grenzkontrollen, sondern das genaue Gegenteil: nur legale Fluchtwege können das Sterben beenden!", so Walch.

"Wir fordern deshalb den Rücktritt der verantwortlichen Innenministerin Mikl-Leitner, die Schaffung von legalen Fluchtwegen und eine menschenrechtskonforme Unterbringung von Flüchtlingen", so Walch weiter.

"Außerdem rufen wir zur Protestkundgebung gegen die Bundesregierung und dem Gedenken an die verstorbenen Flüchtlinge der 'Plattform für eine menschliche Asylpolitik' und der 'Offensive gegen Rechts' auf, die heute um 18:00 am Minoritenplatz stattfinden wird. Zeigen wir der Bundesregierung, dass sie nicht länger untätig bleiben darf!", so Walch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Verband Sozialistischer Student_innen
Julian Traut
Pressesprecher
+43 676 385 8813
julian.traut@vsstoe.at
http://www.vsstoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0002