Steinhauser zu Freiheitlichen Akademikerverband: Arbeitslager erinnern an NS-Diktion

Grüne fordern ernstzunehmende Konsequenzen von FPÖ

Wien (OTS) - "Wer Arbeitslager für Ausweislose und Abzuschiebende fordert, macht das im vollen Bewusstsein sich in die Kontinuität der Nazi-Terminologie zu stellen", reagiert der stellvertretende Klubobmann der Grünen, Albert Steinhauser, auf den Beitrag des Freiheitlichen Akademikerverbands Salzburg. "Unter den vielen Facebook-Entgleisungen von freiheitlichen PolitikerInnen, ist das ein weiterer grauslicher Höhepunkt".

"Die erfolgte Distanzierung der FPÖ ist nur dann glaubwürdig, wenn sie mit aller Konsequenz durchgreift - dazu gehört der Ausschluss sämtlicher Funktionäre, die die Verantwortung für diesen Artikel tragen", fordert Steinhauser. "Es ist unerträglich wie die FPÖ zündelt - und es muss ihr klar sein, dass verbale Aggressionen gegen schutzsuchende Menschen in letzter Konsequenz zu körperlichen Übergriffen führen können."

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003