Forum Alpbach: BMBF lädt zum Arbeitskreis „Virtuelles Lernen – ChancenUnGleichheit im Bildungsbereich?“

Wien (OTS) - Im Rahmen der Alpbacher Technologiegespräche lädt das Ministerium für Bildung und Frauen am 28. August ab 13 Uhr in der Neuen Mittelschule Alpbach zu einem Arbeitskreis ein. Unter der Leitung von BMBF-Sektionschef Christian Dorninger widmet sich der Arbeitskreis der Frage, inwieweit neue Technologien soziale, geschlechtsspezifische und kognitive Ungleichheitsfaktoren im Unterricht verringern können. Auch die drohende Gefahr, dass der verstärkte Technologieeinsatz zu neuen Ungleichheiten im Bildungswesen führen kann, wird thematisiert.

ExpertInnen diskutieren gemeinsam mit SchülerInnen sowie LehrerInnen innovative Formen technologiebasierten Lernens und die daraus entstehenden "UnGleichheiten". Im Fokus der Impulsreferate stehen sowohl potentielle Lernerfolge als auch sozioökonomische Fragen, die sich vor allem mit dem gerechten Zugang zu neuen Technologien beschäftigen.

Internet und Social Media haben weltweit zu einer Demokratisierung von Information geführt. Der Zugang zu diesen Technologien ist jedoch ökonomischen und sozialen Barrieren unterworfen. Dies zeigt sich ganz besonders beim Einsatz in der Schule: Computer, Tablets und Smartphones kosten Geld. Für Kinder aus einkommensschwachen Familien bedeutet dies oft eine zusätzliche Bildungsbarriere. Aber auch Fragen der Gendergerechtigkeit, sind Themen die morgen in Alpbach zur Diskussion stehen.

Auf den konkreten Einsatz im Unterricht bezogen, stellt sich die Frage, für welche Lernphasen, Gegenstände oder Zielgruppen der Einsatz digitaler Medien eine Steigerung des Lernertrags und der Lernmotivation erwarten lassen kann. Welcher Bedingungen bedarf es und welche konkreten Handlungsempfehlungen lassen sich für PädagogInnen ableiten?

In einem abschließenden Statement wird BMBF-Bereichsleiterin Heidrun Strohmeyer die Ergebnisse, Lösungsansätze und Empfehlungen der Gespräche zusammenfassen.

Rückfragen & Kontakt:

MMag. Susanne Preuer
Ressortsprecherin
Bundesministerium für Bildung und Frauen
Tel.: +43 1 53120-4305
susanne.preuer@bmbf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUK0001