Alpbach: Stöger lud zum "Talente-Cocktail"

Inoffizieller Auftakt der Alpbacher Technologiegespräche mit fünfzig jungen NachwuchsforscherInnen

Wien (OTS) - Beim diesjährigen Get-together mit Technologieminister Alois Stöger kamen UnternehmerInnen, ForscherInnen und Studierende im wahrsten Sinne auf den Geschmack. Die TeilnehmerInnen der Technologiegespräche konnten schon Mittwoch Abend ganz ungezwungen und hautnah miterleben, was angewandte Forschung alles aus einer Himbeere herausholen kann. Minister Stöger und Fritz Treiber vom Geschmackslabor der Karl-Franzens-Universität in Graz gaben Einblicke in die Welt der Molekularen Küche und mixten zum Auftakt der Technologiegespräche gemeinsam mit jungen Talenten einen "Talente Cocktail" - Verkostung von so hergestelltem "Himbeer-Kaviar" inklusive. Stöger wandte sich in seiner Ansprache vor allem an die Jugend: "Es ist mir ein besonderes Anliegen, junge Menschen für Forschung und Entwicklung zu begeistern. Bei unserem Förderschwerpunkt geht es genau darum, Talenten unter die Arme zu greifen und in ihrer Forschungslaufbahn zu begleiten."

Das bmvit sorgt mit seinem Talente-Programm für attraktive Rahmenbedingungen. "Speziell bei jungen Talenten ist es wichtig, dass diesen die Möglichkeit geboten wird, mit ihren innovativen Ideen und Projekten bei EntscheidungsträgerInnen Aufmerksamkeit zu erregen", so Stöger. Die Alpbacher Technologiegespräche bieten den Studierenden eine optimale Gelegenheit, wertvolle Kontakte mit der Wirtschaft zu knüpfen und so ihren Einstieg in die Forschungslaufbahn zu erleichtern. Da die Veranstaltung allerdings auch mit hohem finanziellen Aufwand verbunden ist, übernimmt das bmvit für fünfzig Studierende die Ticketkosten. Und das lohnt sich schließlich auch für die Unternehmen.

"Mit diesem Programm und unserer Forschungsförderung ermöglichen wir gemeinsam mit den Unternehmen, dass die besten Forscherinnen und Forscher in Österreich arbeiten und mutige Projekte angehen können. Darauf können wir zu recht stolz sein", bedankte sich Alois Stöger abschließend bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Christoph Ertl
Pressesprecher von Bundesminister Alois Stöger
+43 (0) 1 711 6265-8818
christoph.ertl@bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0001