Stronach/Steinbichler: Konsumenten haben es satt von Werbe- und Marketingschmähs getäuscht zu werden!

Faire und klare Lebensmittelkennzeichnung und Österreichisches Qualitätsgütesiegelgesetz gefordert

Wien (OTS) - "Die Nachfrage nach gesunden Lebensmitteln ist vorhanden, jedoch mangelt es an einem passenden Angebot", kommentiert Team Stronach Konsumentensprecher Leo Steinbichler die Ergebnisse des Forschungsprojekts der Österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES). Diesen zu Folge wünschen sich Konsumenten, dass Nahrungsmittel gut schmecken und möglichst günstig sind. Und weiter: "Die Österreicher haben den derzeitigen Etikettenschwindel und die irreführenden Werbe- und Marketingschmähs der Lebensmittelindustrie satt, stattdessen wünschen sie sich eine faire und klare Kennzeichnung!"

Steinbichler kündigt an, sich auch künftig tatkräftig für eine klare Lebensmittelkennzeichnung einzusetzen. Schließlich sei eine gesunde Ernährung auch die wichtigste Grundlage für eine kostengünstige Gesundheitspolitik, so der Team Stronach Mandatar: "Seit bereits sieben Jahren wird unser Antrag auf ein Österreichisches Qualitätsgütesiegelgesetz von der Regierung vertagt. Für diese ablehnende Haltung gibt es keine plausible Erklärung - ganz im Gegenteil: Durch dieses Nichthandeln wird das Sterben der Bauernhöfe sowie der Produktion von heimischen Lebensmitteln munter fortgesetzt und der damit verbundene Verlust von tausenden regionalen Arbeitsplätzen in Kauf genommen. Eines ist aber sicher: Die Konsumenten möchten in Zukunft gesünder essen und hierbei spielt die Lebensmittelkennzeichnung und die Qualität der Produkte eine wesentliche Rolle", schließt Steinbichler.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001