FPÖ-Mödritscher: Holub streicht Grundrecht auf Mobilität

Sparstift trifft infrastrukturell ohnedies benachteiligte Regionen

Klagenfurt (OTS) - "Während Asylwerber mit Taxis quer durch Österreich chauffiert werden und eine völlig sinnlose Linienverbindung von Kärnten nach Laibach mit hunderttausenden Euro Steuergeld finanziert wird, wird mit der Streichung von Linienverbindungen der Sparstift tief in die Seele des ländlichen Raumes gebohrt", erteilt der freiheitliche Landesparteisekretär Ewald Mödritscher den Plänen eine Absage.

Der Mobilitäts-Masterplan sei in Wirklichkeit das Papier nicht wert auf dem er gedruckt ist. "Holub ist das erste grüne Regierungsmitglied Kärntens und betreibt ausschließlich Klientelpolitik der Kärntner Slowenen anstatt sich um wesentliche Umweltfragen zu kümmern", so Mödritscher.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPÖ
9020 Klagenfurt
0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002