ORF III am Montag: „ORF III Themenmontag“ über Vulkane und Naturlandschaften entlang der Mittelmeerküste

Außerdem: „Wiener Vorlesungen“ über Kunst und Bildung

Wien (OTS) - Es ist nicht allgegenwärtig, doch die Erde ist ein Feuerball und unter unseren Füßen lodert, glüht und brennt es gewaltig. Von den Hängen des Mount St. Helens an der amerikanischen Westküste über die italienischen Pulverfässer Ätna, Vesuv und Stromboli führt der ORF-III-Themenabend am Montag, dem 17. August 2015, an faszinierende Naturschauplätze in Nordamerika und Südeuropa. Am 18. Mai 1980 explodierte um 8.32 Uhr ein Vulkan im amerikanischen Bundesstaat Washington - der Mount St. Helens. Es war ein Ausbruch von unvorstellbaren Ausmaßen. Binnen weniger Minuten verlor der Berg 400 Meter seines Gipfels und die Schutt- und Aschemassen verwüsteten ein Gebiet, das eineinhalbmal so groß ist wie Wien. Für die Dokumentation "Mount St. Helens - Der Vulkan lebt" (20.15 Uhr) begleitete ein "Universum"-Team mit den Regisseuren Jörg Daniel Hissen und Heinz Leger zwei Jahre lang die Arbeit der Wissenschafter, die die Wiederkehr des Lebens am Mount St. Helens erforschen. Gefürchteten Beispielen für aktive Vulkane in Europa geht anschließend die Dokumentation "Pulverfass Italien - Unter den Vulkanen Ätna, Vesuv und Stromboli" (21.10 Uhr) von Ulla Haider aus dem Jahr 2012 nach. Der Ätna ist ständig tätig und überschüttet regelmäßig die Stadt Catania mit Asche. Der Vesuv hingegen, dem die Millionenstadt Neapel zu Füßen liegt, ist der bestüberwachte Vulkan Europas. Italienische Behörden haben schon vor Jahren einen Notfallplan erarbeitet. Doch eine weitere Bedrohung sehr viel größeren Ausmaßes lauert in direkter Reichweite: Eine riesige Glutblase unter den Phlegräischen Feldern nahe der Stadt. Jetzt wagen Forscher ein riskantes Experiment: Sie bohren direkt in das Herz der Feuerkammer. Doch dieses Projekt ist in der Fachwelt durchaus umstritten, es gibt Befürchtungen, der Vulkan könne dadurch aufwachen und Magma könnte seinen Weg nach oben finden.
Weniger bedrohliche Gebiete besucht anschließend die Dokumentation "Geheimnisvolle Adria" (22.00 Uhr) von Michael Schlamberger. An den Küsten der Adria liegt kultureller Reichtum eingebettet in eine prächtige Naturkulisse.
An der gegenüberliegenden Küste Italiens spannt sich hoch über dem Golf von Genua eine Perlenkette vergessener Orte und Landschaften. Die Universum-Dokumentation "Ligurien - Leben zwischen Himmel und Meer" (22.55 Uhr) von Kurt Mayer führt von den Weinterrassen der Cinque Terre über die verwilderten Kastanienwälder hoch über Rezzo bis zu den höchstgelegenen Olivenhainen Italiens.

"Der Zeit ihre Kunst. Der Kunst ihre Freiheit" - Diese Sätze von Ludwig Hevesi stehen in goldenen Lettern auf der Wiener Secession geschrieben. Diese Sätze führen zu Folgesätzen: Der Zeit ihre Lehre. Der Lehre ihre Freiheit. In einer neuen Ausgabe der "Wiener Vorlesungen" (23.45 Uhr) diskutieren Historikerin Eva Blimlinger und Kulturtheoretikerin Elke Krasny mit Gastgeber Hubert Christian Ehalt über das Verhältnis von Kunst und Bildung.

Die ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) stellt alle ORF-III-Sendungen, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand bereit.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001