Weidenholzer: Syrischer Bürgerrechtler nach drei Jahren Haft und Folter freigelassen

S&D-Vizepräsident: „Hunderttausende leben weiter unter unmenschlichen Bedingungen und benötigen unser Engagement“

Wien (OTS/SK) - Aus dem Bürgerkriegsland Syrien gibt es ausnahmsweise auch einmal eine sehr gute Nachricht: Der syrische Medienaktivist und Bürgerrechtler Mazen Darwish wurde jetzt - nach drei Jahren Inhaftierung und Folter - freigelassen. "Die Freude über die Freilassung ist groß. Gleichzeitig ist die Lage insgesamt schrecklich. Noch immer sind mehr als 100.000 Menschen wegen Protesten gegen das Assad-Regime inhaftiert. Der Kampf um Menschenrechte in der Welt ist noch lange nicht gewonnen, mit der Freilassung von Mazen Darwish ist aber ein kleiner Sieg errungen worden", sagt Weidenholzer, Vizepräsident der sozialdemokratischen Fraktion (S&D) im Europäischen Parlament. ****

Weidenholzer hatte sich - u.a. im Rahmen einer Resolution des EU-Parlaments - für die Freilassung Darwishs ausgesprochen und mehrmals dessen Ehefrau Yara Bader getroffen, die sich ebenfalls wie ihr Ehemann für Meinungsfreiheit in Syrien einsetzt. Darwish war am 16. Februar 2012 zusammen mit seinen Kollegen Hani Zaitani und Hussein Ghreir vom Syrischen Zentrum für Presse- und Meinungsfreiheit (SCM) festgenommen worden. 2013 erhielt der Aktivist für seine Arbeit den Bruno Kreisky Preis für Verdienste um die Menschenrechte verliehen, erst heuer im Mai erhielt er zudem den Preis für Pressefreiheit der UNESCO, der UN-Organisation für Bildung, Wissenschaft und Kultur.(Schluss) sc

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Markus Wolschlager, Pressesprecher der SPÖ-Europaabgeordneten, Tel.: +32 (484) 127 331, E-Mail: markus.wolschlager@europarl.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003