Stronach/Lugar: 86 Milliarden Gründe sprechen für eine Sondersitzung zur Griechenland-Hilfe

Wien (OTS) - "Es gibt bis zu 86 Milliarden Gründe, die Griechenland-Hilfe nicht im stillen Kämmerchen eines ESM-Unterausschusses, sondern im Rahmen einer Sondersitzung zu besprechen. Die Regierung darf gerne öffentlich erklären, warum wir weiterhin unsere Steuergelder den Griechen nachwerfen, anstatt in Österreich etwas gegen die immer weiter steigende Arbeitslosenquote und Konjunkturflaute zu unternehmen", spricht sich Team Stronach Klubobmann Robert Lugar für eine offene Debatte zum Griechenland-Hilfspaket aus.

"Es ist doch ein Hohn für jeden jobsuchenden Österreicher, dass die Regierung auf der einen Seite den Arbeitsmarkt-Gipfel - trotz erschreckender Arbeitsmarktzahlen - in den Herbst verlegt und auf der anderen Seite dann doch Zeit findet, mitten im Sommer ein großzügiges Geschenkspaket für Griechenland zu beschließen", lehnt Lugar weitere Milliardenzahlungen ab. Und weiter: "Es glaubt doch inzwischen niemand ernsthaft mehr daran, dass wir je einen Cent aus Griechenland zurückbezahlt bekommen - nicht einmal Tsipras."

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001