Regner/Kadenbach: Keine Patente auf Lebensmittel

SPÖ-Europaabgeordnete fordern Neuregelung auf europäischer Ebene

Wien (OTS/SK) - Das US-Unternehmen Monsanto hat mit dem Patent EP 1597965 auf sogenannten "geköpften Brokkoli" einen bedauerlichen Teilerfolg erzielen können. Die SPÖ-EU-Delegationsleiterin Evelyn Regner, Koordinatorin im für Patentfragen zuständigen Rechtsausschuss, sagt: "Wir werden politisch gegen diese Entscheidung ankämpfen. Die EU-Kommission ist am Zug, Patente auf natürlich gewachsene Lebensmittel auszuschließen. Patente sind selbstverständlich ein wichtiger Wettbewerbsfaktor für unsere Wirtschaft, hier findet allerdings ein Missbrauch des Patentrechts statt, der umgehend repariert werden muss." ****

SPÖ-Europaabgeordnete Karin Kadenbach, Mitglied im Ausschuss für öffentliche Gesundheit, Umwelt und Lebensmittelsicherheit, macht deutlich: "Der Wunsch der Bürgerinnen und Bürger nach gesunden und natürlichen Lebensmitteln muss respektiert werden. Bei gentechnisch veränderten Lebensmitteln gibt es zumindest ein Selbstbestimmungsrecht von Nationalstaaten. Jetzt müssen Lösungen gefunden werden, um Patente auf Lebensmittel zu verhindern. Sie schaffen nicht nur mögliche Risiken für unsere Gesundheit, sondern jedenfalls auch ökonomische Abhängigkeiten gegenüber Großkonzernen. Die gewählten liberal-konservativen Mehrheiten in Europa müssen jetzt mit uns Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten Patente auf natürlich gewachsene Lebensmittel ausschließen." (Schluss) bj/mo

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Markus Wolschlager, Pressesprecher der SPÖ-Europaabgeordneten, Tel.: +32 (484) 127 331, E-Mail: markus.wolschlager@europarl.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001