Korun zu Abdullah-Zentrum: Gleichbleibende Dominanz von Saudi-Arabien

Grüne: Neubesetzung an der Spitze ist noch keine Einlösung des Reformversprechens

Wien (OTS) - "Während der saudische Blogger Raif Badawi seit drei Jahren in Haft sitzt und jeden Freitag wieder ausgepeitscht werden könnte, tauscht das von Saudi-Arabien finanzierte und dominierte 'König Abdullah Dialogzentrum' bloß Namen aus und schweigt weiter beharrlich zu Freiheitsberaubung an RegimekritikerInnen", reagiert Alev Korun, Menschenrechtssprecherin der Grünen, auf den angekündigten Nachfolger von Claudia Bandion-Ortner als Vizegeneralsekretär des Dialogzentrums.

"Wo ist da der echte Dialog über Religionsfreiheit inklusive Menschenrechte, wenn nach dem Abgang von Bandion-Ortner einfach nur Personen ausgetauscht werden? Das Trauerspiel setzt sich trotz neuer Namen fort: Das reiche Saudi-Arabien hält sich ein teures Dialogzentrum in Europa, während es im eigenen Land interreligiösen Dialog weiterhin mit jahrelangen Haftstrafen belegt. Solange diese Doppelbödigkeit fortwährt, werden wir dieses Zentrum zu Recht kritisieren und eine Lösung fordern", betont Korun.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6735
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0005