Schülerunion: Kappler neuer Bundesobmann

Philipp Kappler folgt auf Felix Wagner

Wien (OTS) - Am Samstag fand der jährliche Bundestag der Schülerunion in Tulln statt. 120 Delegierte aus ganz Österreich wählten den 20-jährigen Wolfsberger Philipp Kappler zum neuen Bundesobmann. Er folgt in dieser Funktion Felix Wagner nach. Philipp Kappler will die Themen Schulautonomie und Feedback stärker in den Fokus rücken.

"Wir setzen uns nächstes Jahr verstärkt für eine Etablierung von Feedback ein. Speziell Lehrerfeedback trägt stark zur Verbesserung der Unterrichtsqualität bei. Die Lehrerschaft muss wissen, wo die Schülerinnen und Schüler Verbesserungspotenzial sehen, aber auch wo ihre Stärken liegen", so Kappler.

"Das ist eines der Themen, die wir uns von der Bildungsreformkommission im November erwarten. Die Politik muss endlich die Anliegen der Schülerinnen und Schüler ernst nehmen. Wir sind diejenigen, die täglich mit dem Bildungssystem zu tun haben. Deshalb darf unsere Stimme bei Reformen nicht überhört werden", so Philipp Kappler.
Vor allem die finanzielle und personelle Autonomie der einzelnen Schulstandorte sind dem neugewählten Bundesobmann ein großes Anliegen. "Die Schulen wissen am besten, wo der Schuh drückt und wo an ihrer Schule Handlungsbedarf besteht. Deshalb sollten sie die Lehrerschaft und ihre Finanzen selbst verwalten können", sagt Kappler.

Philipp Kappler ist 20 Jahre alt und kommt aus Wolfsberg. Bisher war er in der Landesschülervertretung Kärnten (13/14) aktiv und zwei Jahre Landesobmann der Schülerunion Kärnten (13/14 sowie 14/15). Zurzeit studiert er Wirtschaftsrecht an der Wirtschaftsuniversität Wien.

"Wir können auf ein erfolgreiches Jahr für die Schülerunion zurückblicken. Gemeinsam konnten wir unglaubliche Erfolge erzielen und die Schülerunion ein Stück weiter bringen. Mit 27 von 29 Bundesschülervertretungsmandaten stellen wir auch in der Bundesschülervertretung die eindeutige Mehrheit. Ich bin mir sicher, dass Philipp Kappler und sein Team die Arbeit in der Schülerunion bestens weiterführen werden. Ich wünsche ihnen dafür viel Kraft und Erfolg", so der scheidende Bundesobmann Felix Wagner.

Die Schülerunion ist mit über 30.000 Mitgliedern die größte Schülerorganisation Österreichs. Sie baut auf den drei Säulen "Aktion - Service - Vertretung" auf. Somit ist sie als Interessensorganisation eine wichtige Anlaufstelle für die Anliegen der Schülerinnen und Schüler und bietet ihnen Services an. Zusätzlich bringt sie ihre Forderungen in der Bundesschülervertretung (BSV) ein, in der sie nächstes Schuljahr 27 von 29 Mandaten und die Bundesschulsprecherin bzw. den Bundesschulsprecher stellt.

Foto zur honorarfreien Verwendungen:
Philipp Kappler: http://bit.ly/kapplerphilipp

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis:
Florian Dagn
Pressesprecher Schülerunion
Florian.dagn@schuelerunion.at
0664 887 89 866

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OSU0001