„profil“-Umfrage: Über 50% für Verbot des fliegenden Parteiwechsels

Ein Drittel findet es „grundsätzlich in Ordnung“, wenn Parlamentarier während der Legislaturperiode die Partei wechseln

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, kommt es in der Bevölkerung nicht gut an, wenn Parlamentarier während der Legislaturperiode die Partei wechseln: Nur 32% finden es "grundsätzlich in Ordnung". Laut der vom Meinungsforschungsinstitut Unique research für "profil" durchgeführten Umfrage würde mehr als die Hälfte der Befragten (52%) einen fliegenden Parteiwechsel glatt verbieten. 16% hatten zu diesem Thema keine Meinung. (n=500)

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion, Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0003