CMS berät EVN bei grenzüberschreitender Umstrukturierung

Wien (OTS) - Wien / Düsseldorf - Ein Team von CMS unter Federführung von Johannes Reich-Rohrwig (Wien) und Dirk Jannott (Düsseldorf) hat den österreichischen Energiekonzern EVN bei einer grenzüberschreitenden Umstrukturierung umfassend beraten. Dabei wurde ein Unternehmensteil von der Essener Konzerngesellschaft WTE Wassertechnik GmbH abgespalten und anschließend im Wege der grenzüberschreitenden Verschmelzung auf eine österreichische Gesellschaft übertragen.

"Grenzüberschreitende Verschmelzungen sind mittlerweile gesellschaftsrechtliche Standardmaßnahmen. Dennoch können kleine Unterschiede in den nationalen Rechtsordnungen der beteiligten Unternehmen und arbeitsverfassungsrechtliche Aspekte Herausforderungen darstellen", so Reich-Rohrwig. "Auch hier hat sich wieder die ausgezeichnete Zusammenarbeit zwischen den internationalen CMS-Standorten bewährt."

Das CMS Team setzte sich zusammen aus: CMS Wien:

Johannes Reich-Rohrwig (Lead Partner Gesellschaftsrecht) Theresa Freissmuth (Rechtsanwältin, Gesellschaftsrecht) Arno Zimmermann (Associate, Gesellschaftsrecht)

CMS Düsseldorf:

Dirk Jannott (Lead Partner, Gesellschaftsrecht) Rainer Kienast (Partner, Arbeitsrecht) Paul Caesar Rode (Senior Associate, Gesellschaftsrecht) Nadine Bodenschatz (Senior Associate, Gesellschaftsrecht) Richard Jansen (Associate, Arbeitsrecht)

Rückfragen & Kontakt:

CMS Reich-Rohrwig Hainz Rechtsanwälte GmbH
Mag. Kristijana Lastro
Head of Marketing & Communications
+43 1 40443 4000
kristijana.lastro@cms-rrh.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CMS0001