FPÖ-Mödritscher: Asyl als miese Geschäftemacherei unter ÖVP-Günstlingen

Asylproblematik wird zum ÖVP-Watergate

Klagenfurt (OTS) - Die Freiheitlichen in Kärnten sind erfreut, dass St. Georgen am Längsee als Tourismusgemeinde vor einer Asyl-Zeltstadt verschont bleibt. Noch mehr Freude daran hat vermutlich lediglich die ÖVP und ihr ehemaliger Nationalratsabgeordneter DI Klaus Auer, der durch diesen Umstand zu einem lukrativen Geschäft kommt.

"Wenn man sich vor Augen führt, wie viele Leute aus dem ÖVP-Dunstkreis Geld mit der Unterbringung von Asylwerbern erwirtschaften, wird einem schnell klar, warum die freiheitliche Forderung eines Asylstopps und einer außenpolitischen Lösung kein Gehör findet" so Mödritscher zu den neuen Plänen einer Zeltstadt in Althofen.

"Die Freiheitlichen in Kärnten fordern in diesem Zuge abermals Transparenz und Kontrolle dieser Vergaben, um eine mögliche Schattenwirtschaft auszuschließen. Auch wird die ÖVP aufgefordert, eidesstattlich Parteispenden bei Asylvergaben auszuschließen" so Mödritscher abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPÖ
9020 Klagenfurt
0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0004