Grüne/Lebersorger zum Rechnungsabschluss 2014: „Wir brauchen Mut zu Reformen“

Grüne fordern Transparenzdatenbank, eine rasche Umsetzung der Aufgabenreform sowie Entflechtung der Finanzströme

Klagenfurt (OTS) - "Es ist sehr bedauerlich, dass die Schulden im vergangenen Jahr gestiegen sind. Deshalb ist es höchste Zeit Verantwortung zu übernehmen und die großen Brocken Personal, Gesundheit und Soziales endlich mutig anzupacken und tabulos zu diskutieren", sagt Finanzsprecher der Grünen LAbg. Reinhard Lebersorger anlässlich des heute im Kärntner Landtag debattierten Rechnungsabschlusses 2014.

"Auch wenn manche Parteien Angst vor Verlust der WählerInnenstimmen haben und einen eher geringen Sparwillen aufweisen: Jetzt geht es darum, Verantwortung zu übernehmen und nachhaltige - vielleicht auch weniger beliebte - Maßnahmen zu treffen, damit sich Kärnten vom finanziellen Fiasko einigermaßen erholen und damit den Kärntnerinnen und Kärntnern die Hoffnung auf eine bessere Zukunft zurückgegeben werden kann", so Lebersorger.

"Wir Grünen fordern - auch als Konsequenz aus dem vorgelegten Rechnungsabschluss - das Einführen einer Transparenzdatenbank, damit parallele Förderstrukturen abgeschafft werden können. Genauso soll es eine rasche Umsetzung der Aufgabenreform geben und die Finanzströme entflechtet werden. Nur so kann der Schuldenberg abgetragen werden", schließt der Finanzsprecher.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen im Kärntner Landtag
0463/577 57 152
erika.roblek@gruene.at
http://kaernten.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRK0003