ORF III am Mittwoch: Woody-Allen-Retrospektive mit Filmklassiker „Manhattan“, eingeleitet von Harald Sicheritz

Außerdem: „Salzburger Festspielgespräche“ mit Günther Groissböck, „kreuz und quer“ über die Suche nach dem Glück

Wien (OTS) - Von der Mozartstadt bis nach Manhattan führt das Programm von ORF III Kultur und Information am Mittwoch, dem 5. August 2015. Im Vorabend spricht Barbara Rett in einer neuen Ausgabe der "Salzburger Festspielgespräche" (19.35 Uhr) mit dem Publikumsliebling Günther Groissböck, der sein Salzburger Bühnendebüt bereits im Jahr 2002 feierte und heuer abermals die Rolle des "Baron Ochs auf Lerchenau" in der Wiederaufnahme der gefeierten Produktion "Der Rosenkavalier" übernimmt. Zweifellos könnte sich der Sänger als einer der interessantesten jungen Bässe unserer Zeit stärker in den Vordergrund spielen, doch der Niederösterreicher stapelt lieber tief als hoch und hält sich ans konsequente Arbeiten statt an Partylife und Selbstvermarktung.

Im Hauptabend folgt in "kreuz und quer" - präsentiert von Doris Appel - mit "Meine Freundin Marzia" (20.15 Uhr) zunächst das Porträt einer jungen afghanischen Fernsehjournalistin, das die unterschiedlichen Lebensrealitäten von Männern und Frauen in einem krisengeschüttelten und gefährlichen Land wie Afghanistan zeigt. Danach diskutiert Günter Kaindlstorfer mit dem Philosophen Konrad Paul Liessmann und dem theologischen Ethiker Matthias Beck über "Die rastlose Jagd nach dem Glück. Wie Leben gelingen kann" (21.00 Uhr).

Anlässlich seines 80. Geburtstags würdigt ORF III die internationale Filmgröße Woody Allen mit einer umfangreichen Retrospektive. In kurzen, cineastischen Einleitungen zu den einzelnen Filmen zeichnet Regisseur Harald Sicheritz die Entwicklung vom schüchternen New Yorker Stand-up-Comedian zum erfolgreichen Filmemacher mit der unverwechselbaren Handschrift nach. Um 21.40 Uhr zeigt ORF III den gefeierten Schwarz-Weiß-Klassiker "Manhattan" aus dem Jahr 1979 über die Irrungen und Wirrungen des neurotischen New Yorker Intellektuellen Isaac Davis. Neben Regisseur Woody Allen in der Hauptrolle sind außerdem die Oscar-Preisträgerinnen Diane Keaton und Meryl Streep zu sehen.

"Mythos Geschichte" (23.20 Uhr) unternimmt danach einen Ausritt in den Wilden Westen: In "Karl May - Das letzte Rätsel" gehen Wissenschafter einem der meistgelesenen deutschen Schriftsteller auf die Spur. Wie gelang es dem großen Phantasten, seine Romane so realitätsnah zu gestalten, dass seine Leser/innen sie für authentische Reiseberichte hielten? Rainer Strecker ("Einsatz in Hamburg") spielt in einer Doppelrolle Karl May sowie sein Alter Ego Kara Ben Nemsi, Adnan Maral ("Türkisch für Anfänger") übernimmt die Rolle des Hadschi Halef Omar. Die Romanwelten von Winnetou und Old Shatterhand werden in Spielfilmausschnitten lebendig.
Um Klapperschlangen, die in Pferdeläufe beißen, Kojoten, die vor der Kulisse des Vollmondes heulen und Geier, die nach einem Schusswechsel am Himmel kreisen, geht es auch anschließend, wenn die Dokumentation "Wild ist der Weste(r)n" (0.05 Uhr) der Mythologie der Prärie auf den Grund geht.

Die ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) stellt alle ORF-III-Sendungen, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand bereit.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005