Don Bosco Flüchtlingswerk: Hoffnung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Das Don Bosco Flüchtlingswerk begrüßt die Umsetzung der langjährigen Forderung, den Tagsatz für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (UMF) zu erhöhen.

Wien (OTS) - Beim Flüchtlingsgipfel am Freitag wurde die Erhöhung des Tagsatzes von Euro 77 auf Euro 95 beschlossen. Dazu Eva Kern, Geschäftsführerin des Don Bosco Flüchtlingswerkes: "Die Bundesregierung hat einen großen Schritt in die richtige Richtung gesetzt um die prekäre Lage minderjähriger Flüchtlinge zu verbessern. Das Bosco Flüchtlingswerk und seine Träger, die Salesianer Don Boscos, die Don Bosco Schwestern und Jugend Eine Welt begrüßen diesen Schritt und hoffen, dass noch weitere wichtige Verbesserungen umgesetzt werden."

Im Sinne der UN-Kinderrechtskonvention gibt es noch viel zu tun. "Die Übernahme der UMF in die Obsorge der Kinder- und Jugendhilfe, faire und zügige Asylverfahren sowie das Angebot von realistischen Bildungschancen und Lebensperspektiven, die die jungen Menschen in ein gelingendes Leben begleiten", gibt Kern abschließend zu bedenken.

Spenden erbeten an: IBAN: AT21 2011 1280 3544 0500, BIC: GIBAATWW

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Eva Kern
Geschäftsführerin Don Bosco Flüchtlingswerk
Don Bosco Gasse 14, 1230 Wien
Tel: +43 (0)664 824 36 13
Mail: geschaeftsleitung@fluechtlingswerk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DBF0001