Neues Volksblatt: "Parteiexperimente" (von Verena Schöberl)

Ausgabe vom 3. August 2015

Linz (OTS) - Nun haben wohl auch die ehemalige Stronach-Statthalterin Kathrin Nachbaur und ihr Klubkollege Rouven Ertlschweiger erkannt, dass das Team Stronach nicht mehr als ein Experiment eines Milliardärs ist, der auch in der Politik mitreden will. Die beiden haben den Absprung gewagt und sind zu einer renommierten Partei gewechselt, wo sie auch Gestaltungskraft haben. Das Team Stronach hingegen schlitterte in letzter Zeit von einer Krise in die andere. Zuerst kriselte es zwischen Frank Stronach und seiner Statthalterin und Klubobfrau Kathrin Nachbaur so stark, dass diese aus der Partei austrat. Danach tauschte Stronach bei den Wahlen in der Steiermark kurzerhand seinen Spitzenkandidaten aus und ließ diesem seinen Austausch medial ausrichten. In Niederösterreich spaltete sich ein Teil des Landtagsklubs ab. Ex-Stronach Landesrätin Elisabeth Kaufmann-Bruckberger gestand später in der Causa Kärntner- Seenkauf als Geldbotin tätig gewesen zu sein. Gerüchten zufolge soll nun Stronach-Klubchefin Waltraud Dietrich abserviert werden. Ihr soll angeblich Robert Lugar nachfolgen, der schon bei Nachbaurs Abgang als neuer Klubchef gehandelt wurde, damals allerdings behauptete "kein starker Mann" zu sein. Ob "kein starker Mann" an der Stronach-Spitze das sinkende Stronach-Boot noch auf Kurs bringen kann, ist mehr als fraglich. Nachbaur und Ertlschweiger waren wohl gut beraten, sich einen sicheren Hafen zu suchen.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001