EM im Sportschießen: Sportminister gratuliert zu glänzendem Erfolg

Sechs Medaillen und neuer Weltrekord für Österreich

Wien (OTS) - Heute Sonntag, den 2. August geht die Europameisterschaft im Sportschießen in Maribor (SLO) offiziell zu Ende. Österreichs Sportschützen erzielten sechs Medaillen und einen neuen Weltrekord. Zugführer Stefan Raser und Korporal Gernot Rumpler holten mit Klaus Gstinig Mannschaftsgold im 300-Meter-Liegend-Bewerb. Raser stellte dabei den Weltrekord aus dem Jahr 1990 ein.

Die Silbermedaille gab es im KK-Liegendbewerb Team und für den 21-jährigen Gernot Rumpler in der Einzelwertung des 300m-Dreistellungsmatches. Er holte sich damit einen Olympia-Quotenplatz.

Stefan Raser gewann Bronze in der Einzelwertung des Liegendbewerbs mit dem 300-m-Gewehr. Auch die Juniorinnen überzeugten mit ihrer Leistung. Verena Zaisberger, Nadine Ungerank und Sheileen Waibel erzielten den dritten Platz in der Teamwertung im KK-Liegendbewerb. Zum Abschluss der EM konnte das ÖSB-Team erneut jubeln und holte sich die Bronzemedaille im 300-m-Standardgewehr-Dreistellungsmatch mit Gernot Rumpler Rang, Bernhard Pickl und Michal Podolak.

Sportminister Gerald Klug: "Unsere Sportschützen haben bei diesen Wettkämpfen mit individueller Klasse, aber auch mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung beeindruckt und Österreichs Tradition im Sportschießen in glänzender Manier fortgesetzt. Ich gratuliere zu diesem hervorragenden EM-Ergebnis."

Zugführer Stefan Raser trainiert im Heeressportzentrum Südstadt und konnte insgesamt drei Medaillen mit nach Hause nehmen. Korporal Gernot Rumpler sorgte für zwei Medaillen. Er gehört zum Heeressportzentrum Hochfilzen und wird im Rahmen des "Projekts Rio 2016" gefördert.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Mag. Sophie Lampl
Pressesprecherin des Bundesministers
050201-10-20145
sophie.lampl@bmlvs.gv.at
www.sportministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0002