LR Gerhard Köfer: „JA zur Teilprivatisierung des Klagenfurter Flughafens!“

Transparentes und glaubwürdiges Vorgehen bei Teilprivatisierung gefordert

Klagenfurt (OTS) - Als "absolut begrüßenswert" bezeichnet Team Kärnten-Landesrat Gerhard Köfer die Tatsache, dass private Investoren 74 Prozent der Anteile am Klagenfurter Airport übernehmen wollen: "Es ist überaus positiv, wenn jene, die den Erhalt des Flughafens vehement fordern, selbst eine Initiative für die Sicherung der Infrastruktureinrichtung setzen. Aufgrund der extrem angespannten finanziellen Lage des Landes und des gravierenden Sanierungsbedarfs ist ein Einstieg eines Konsortiums von Kärntner Wirtschaftstreibenden für den Flughafen und den Wirtschaftsstandort Kärnten ein absoluter Glücksfall." Wie Köfer weiter ausführt, braucht es gerade in wirtschaftlichen und finanziellen Krisenzeiten privates Engagement und ein gemeinsames Vorgehen von öffentlicher Hand und der Wirtschaft im Land.

Köfer fordert für die Realisierung der Teilprivatisierung allerdings ein transparentes und glaubwürdiges Vorgehen: "Die Gruppe um Haselsteiner muss klar bekanntgeben, wohin die Reise des Flughafens gehen soll. Öffentliche Interessen müssen weiter Berücksichtigung finden, ebenso wie die Anforderungen des Kärntner Tourismus an den Flughafen. Daher ist auch das Halten der Sperrminorität durch das Land und die Stadt Klagenfurt absolut notwendig." Er, Köfer, verlangt abschließend eine rasche Umsetzung der Teilprivatisierung: "Alle noch offenen Fragen gilt es in den nächsten Wochen rasch und umfassend zu klären und allfällige Stolpersteine aus dem Weg zu räumen."

Rückfragen & Kontakt:

Thomas-Martin Fian
Tel.: +43 650 8650564
thomas.fian@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STK0001