3.000 Ministranten aus Österreich treffen am Dienstag den Papst

Große internationale Ministrantenwallfahrt nach Rom startet

Wien-Rom (KAP) - Mehr als 3.000 österreichische Ministrantinnen und Ministranten haben sich am Sonntag Richtung Rom aufgemacht. Zusammen mit weiteren rund 6.000 Messdienern aus mehr als 20 Ländern werden sie am Dienstagabend bei einem großen Abendgebet auf dem Petersplatz mit Papst Franziskus zusammentreffen. Die Begegnung ist der Höhepunkt einer einwöchigen Ministrantenwallfahrt der "Internationalen Vereinigung der MinistrantInnen" (CIM) in die "Ewige Stadt". Österreich stellt dabei die größte Ländergruppe. Die Ministranten werden u.a. von den Diözesanbischöfen Franz Lackner (Salzburg), Wilhelm Krautwaschl (Graz), Ludwig Schwarz (Linz) und Manfred Scheuer (Innsbruck) begleitet.

Im Zentrum des "großen Erlebnisses" stehe, "Gleichgesinnte zu treffen, gemeinsam unterwegs zu sein und ein Stück Weltkirche zu erleben - vor allem, wenn man auch den Papst treffen kann", betonten die Verantwortlichen der Katholischen Jungschar im Vorfeld der Wallfahrt unter dem Motto "Hier bin ich, sende mich".

Für Donnerstag ist ein großes Österreicher-Treffen in der Basilika St. Paul vor den Mauern geplant. Die Heimreise treten die Ministranten am 8. August an. In österreichischen Pfarren ministrieren knapp 45.000 Mädchen und Buben.

((ende)) GUT
Copyright 2015, Kathpress (www.kathpress.at). Alle Rechte vorbehalten

Rückfragen & Kontakt:

Katholische Presseagentur Kathpress
CR Dr. Paul Wuthe
(01) 512 52 83

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0002