Schmid-Appell an ÖVP: Gemeinsam sinnvolle Konzepte zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit entwickeln

Euler-Rolle erwartet vom Koalitionspartner Beendigung der „unheilvollen Neiddebatte“

Wien (OTS/SK) - Nicht zielführend ist für SPÖ-Bundesgeschäftsführer Gerhard Schmid die vom Koalitionspartner angezettelte Diskussion um das Arbeitslosengeld. "Ich appelliere an die ÖVP, gemeinsam mit uns an Konzepten zu arbeiten, wie die Wirtschaft belebt und die Kaufkraft angekurbelt werden kann. Das ist nämlich der einzige Weg, um Arbeitsplätze zu schaffen", so Schmid. Auch SPÖ-Kommunikationschef Matthias Euler-Rolle erwartet sich, dass die ÖVP endlich konstruktive Lösungsansätze präsentiert. Denn, so Euler-Rolle, "das einzige, was sie derzeit tut, ist, eine sinnlose und unheilvolle Neiddebatte zu schüren. Diese Verunsicherung von Menschen, die sich ohnehin in einer sorgenvollen Situation befinden, muss sofort beendet werden." ****

Die derzeitige Debatte führe lediglich dazu, "die Gesellschaft in Zeiten der Krise weiter zu spalten, obwohl wir eigentlich dringend das Gegenteil benötigen - nämlich mehr Zusammenhalt", stellt Schmid fest. "Was es jetzt braucht, ist mehr Wachstum. Hier setzen wir mit der gemeinsam erarbeiteten Steuerreform einen wesentlichen Impuls", so der SPÖ-Bundesgeschäftsführer. Die von Finanzminister Schelling präsentierten Vorschläge gingen in die falsche Richtung, das werde auch von Experten so gesehen, macht Euler-Rolle deutlich. "Statt Politik auf dem Rücken der Schwächsten zu betreiben, sollte die ÖVP mit uns zusammenarbeiten, um die Arbeitslosigkeit zu bekämpfen. Das wäre nämlich im Sinne der ganzen Gesellschaft", so der SPÖ-Kommunikationschef. (Schluss) sc/ve

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001