Innere Stadt: Hinterfotziger Spaß für Jung und Alt

Originelle „Hamlet“-Version im „Lustspielhaus“ bis 29.8.

Wien (OTS/RK) - Der Literat "Franzobel" hat das Shakespeare-Werk "Hamlet" einer weitgehenden Bearbeitung unterzogen und daraus eine bodenständige Posse im Stile Nestroys gemacht. Noch bis Samstag, 29. August, sind das humorige Volksstück "Hamlet oder Was ist hier die Frage?" sowie verschiedene Gast-Programme in der temporären Sommer-Bühne "Wiener Lustspielhaus" (Intendanz: Adi Hirschal) auf dem Platz Am Hof in der Wiener Innenstadt zu sehen. Die nächsten Aufführungen der kuriosen "Hamlet"-Version hat der Prinzipal für Donnerstag, 30. Juli, sowie für Freitag, 31. Juli, angesetzt. Das amüsante Bühnenspiel beginnt jeweils um 20.00 Uhr. Karten sind in vier Preiskategorien (37 Euro, 31 Euro, 26 Euro, 10 Euro) an der Abendkasse erhältlich. Geboten wird laut Adi Hirschal: "Ein hinterfotziger, die Gesellschaft decouvrierender Spaß für Jung und Alt". Info und Reservierung: Telefon 0681/201 511 75, E-Mail karten@wienerlustspielhaus.at.

Auskünfte per E-Mail: office@wienerlustspielhaus.at

In der wienerischen "Hamlet"-Variante wird der Prinz zum Sohn einer Kunsthändlerin und hat den Namen Herbert Auer-Weißblech-Most. Allerlei wundersame Gestalten wirken in der Komödie mit, darunter der Intrigant Polonius Pimpfelhuber sowie ein Geist. Wie eh und je ist das "Wiener Lustspielhaus" ein Garant für feinen Wortwitz. Im Vorverkauf sind Eintrittskarten bei Wien-Ticket (www.wien-ticket.at), Ö-Ticket (www.oeticket.com) und anderen Partnern zu beziehen. Von Heinz Marecek ("Das ist ein Theater!") und Akkordeonistin Christina Zurbrügg mit Band ("Doodle it - "Hommage an Trude Mally") bis zu einem "Sommer-Schluss-Konzert" des Herrn Direktors reichen die Sonder-Veranstaltungen während der Saison 2015. Allgemeine Fragen über das "Wiener Lustspielhaus" beantwortet der "Verein zur Förderung musikalischer und darstellerischer Künste" gerne via E-Mail:
office@wienerlustspielhaus.at

Allgemeine Informationen:
Sommer-Bühne "Wiener Lustspielhaus":
www.wienerlustspielhaus.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
01 4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001