Hernals - BV-Pfeffer: Unzumutbare Zustände rund um Hernalser Herberge haben ein Ende

Wien (OTS/SPW-K) - "Es mehrten sich die Hinweise von AnrainerInnen, dass das 'Hotel Carina' illegal für die Unterbringung von Flüchtlingen genutzt wurde", so die Hernalser Bezirksvorsteherin Ilse Pfeffer (SPÖ). Freitag gab es dazu eine konzentrierte Aktion.

"Es ist besonders schäbig aus Flüchtlingen in Not auch noch Profit schlagen zu wollen", so Pfeffer, die allen AnrainerInnen, die darauf aufmerksam gemacht haben, für den Hinweis dankt: "Die Menschlichkeit bei uns in Hernals ist einmal mehr spürbarer geworden. Die Schicksale der ausgebeuteten Flüchtlinge war den HernalserInnen nicht egal - sie kamen zu mir und wollten diese unzumutbaren Zustände geändert wissen. Wir haben natürlich keine Minute gezögert", so die Bezirksvorsteherin.

"Wichtig ist jetzt, dass die Flüchtlinge professionelle Betreuung und Unterstützung erhalten", so Ilse Pfeffer.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
Mag.a Carina Palla, BA
Kommunikation
(01) 4000-81 922
carina.palla@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002