Industrie trauert um ehemalige ÖVP-Wissenschaftssprecherin Katharina Cortolezis-Schlager

IV-GS Neumayer: Weiterentwicklung des Fachhochschulsektors sowie Vorantreiben zukunftsorientierter Innovationspolitik in Österreich als bildungspolitisches Vermächtnis

Wien (OTS) - "Mit tiefer Betroffenheit mussten wir vom Ableben von Katharina Cortolezis-Schlager erfahren", so IV-Generalsekretär Christoph Neumayer heute, Mittwoch. "Katharina Cortolezis-Schlager hat sich mit großem persönlichen Engagement und hoher Fachkompetenz für den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Österreich erfolgreich eingesetzt", so Neumayer.

Die Industriellenvereinigung (IV) habe sich ihr persönlich und inhaltlich stets sehr verbunden gefühlt und in bildungs- und forschungspolitischen Fragen als zentrale Partnerin in Hinblick auf eine zukunftsorientierte Weiterentwicklung des Wissenschafts- und Forschungsstandorts Österreich gesehen. Zu ihrem bildungspolitischen Vermächtnis zählen aus Sicht der Industrie insbesondere die Weiterentwicklung des österreichischen Fachhochschulsektors sowie das Vorantreiben einer zukunftsorientierten Innovationspolitik in Österreich. "Unsere Anteilnahme und unser tiefstes Mitgefühl gilt ihrer Familie", so der IV-Generalsekretär abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

IV-Newsroom
+43 (1) 711 35-2306
info@iv-newsroom.at
www.iv-net.at/medien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPI0002