FP–Unger: Landstraßer Hauptstraße - Anschlag der Grünen vereiteln

Unglaubliche Parkplatzvernichtung auf der Landstraßer Hauptstraße geplant

Wien (OTS) - Nach dem Fiasko der Grünen auf der Mariahilferstraße soll nach ihrem Wunsch nun auch die Landstraßer Hauptstraße "verkehrsberuhigt" werden, zeigt sich der Landstraßer FPÖ-Landtagsabgeordnete und Gemeinderat Christian Unger entsetzt.

Was das bedeutet, ist jedem unter dieser unsäglichen rot-grünen Stadtregierung leidendem Bürger klar: unnötige Gehsteigvorziehungen, Bushaltestellen im Fahrstreifenbereich und natürlich Verringerung der Fahrspuren, wobei auch ein gefährlicher Mehrzweckstreifen integriert werden soll. "Die Bedürfnisse der Bevölkerung und der Geschäftsleute sind den grünen Weltverbesserern egal, Hauptsache es wird brutale Klientelpolitik für die stagnierende Zahl der Fahrradfahrer gemacht", kritisiert Unger scharf.

Enorme Parkplatzvernichtung darf natürlich auch nicht fehlen. In diesem Fall geht es um satte 60 Stellplätze alleine im Bereich Invalidenstraße bis zur Kundmanngasse. Und das in einem Bereich, wo die Bevölkerung schon jetzt unter massiver Parkplatznot leidet und Geschäftsleute über mangelnde Stellplätze für Kunden klagen.

Auch die grüne Schnapsidee der Begegnungszonen soll hier, nach dem traurigen Beispiel der Mariahilferstraße, zum Einsatz kommen. Als Kosten werden in dieser von der grünen Truppe in Auftrag gegebenen Studie satte 2,9 Mio. Euro Steuergeld angegeben, wobei die Kosten für die Verlegung von Einbauten natürlich noch nicht berücksichtigt sind. Alles in allem werden also, das weiß der gelernte Wiener, Kosten von 5 Mio. Euro zu erwarten sein, und das für ein unnötiges Verkehrschaos auf dem Rücken der Bürger. Unger fordert daher die Stadtregierung auf, dringend von dieser Schnapsidee Abstand zu nehmen. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Tel.: 01/ 4000 81 794

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004