Die Israelitische Kultusgemeinde trauert um Theodore Bikel

Wien (OTS) - Theodore Bikel, der 1938 vor den Nazis aus Wien in die USA flüchten musste, war nicht nur ein vielbeschäftigter Schauspieler und Folksänger. Sein Engagement war auch politischer Natur. Als Vizepräsident des World Jewish Congress trat er gegen alle Formen von Antisemitismus und Rassismus auf. Sein Eintreten für den Staat Israel war beispielgebend. Sein Auftritt anlässlich des Gedenkens zum 75. Jahrestag des Novemberpogroms im österreichischen Parlament aufgrund einer Einladung der verstorbenen Nationalratspräsidentin Prammer wird allen Teilnehmern unvergessen bleiben.

"Jüdinnen und Juden weltweit haben einen wertvollen Mitstreiter im Kampf für Gerechtigkeit verloren, " so Oskar Deutsch, Präsident der IKG Wien.

Oskar Deutsch
Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde Wien

Rückfragen & Kontakt:

Israelitische Kultusgemeinde
(01) 53 104-180

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IKG0001