FP-Matiasek: Bäume bewässern statt Steuergeld verpritscheln!

Pflanzen verdörren während Sima Erlebnis-Toiletten baut

Wien (OTS) - Während die Bäume und Grünstreifen in Wien mittlerweile völlig verdörren, weil sie weder gegossen noch ausreichend gepflegt werden, lässt Umwelt-Stadträtin Sima teure Spaß-Toiletten errichten, ist FPÖ-Stadträtin Matiasek empört.

Trotz der anhaltenden Hitzewelle werde viel zu wenig gegossen, vor allem Jungbäume und Grünflächen seien teilweise vollkommen ausgetrocknet. Dies habe mit Sicherheit wieder zahlreiche Zwangsfällungen zur Folge, da den Bäumen die Kraft zum Gedeihen fehle. Das Ressort Sima habe in einer diesbezüglichen Anfrage der FPÖ-Hernals sehr flappsig geantwortet, dass Jungbäume während Hitzeperioden einmal pro Woche gegossen werden.

"Bäume und Grünflächen in der Stadt sind dermaßen belastet, dass sorgfältige Pflege wie Bodenbearbeitung und fachgerechter regelmäßiger Baumschnitt sowie die ausreichende Bewässerung ein absolutes Muss sind." Hier werde am falschen Fleck gespart,während für halblustige Kampagnen Steuergeld in Strömen fließe, kritisiert Matiasek.

Die Umweltstadträtin möge sich einmal ein Bild von dem traurigen Zustand vieler Jungbäume in der Allee Hernalser Hauptstraße machen, bevor Steuergeld für ein paar Spaß-Toiletten verplempert werde! Es reiche vollkommen aus, moderne und saubere öffentliche WC-Anlagen an den wichtigen Knotenpunkten der Stadt sicher zu stellen, so Matiasek. Sima und Co mögen ihren ausgeprägten Spieltrieb gerne privat ausleben, nicht aber auf Kosten der Wiener Steuerzahler, schließt Matiasek. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
01/4000-81635

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001