Einladung VGT-Aktion Donnerstag: Jagdgatter am Stephansplatz in Wien

Jagdstand in Originalgröße, Josef Pröll und Mensdorff-Pouilly als Jäger, und nackte AktivistInnen als erschossene Tiere im Jagdgatter – VGT fordert: Verbot der Gatterjagd

Wien (OTS) -

Wann: Donnerstag 23. Juli 2015, ab 12 Uhr Wo: Stephansplatz in 1010 Wien, über der Virgilkapelle

Im Internet sind die Annoncen überall zu finden: Euro 15.000 für den garantierten Abschuss eines Zuchthirschs im eingezäunten Jagdgebiet. Während Wildschweinpopulationen angeblich überhand nehmen, züchtet man diese Tiere zu zig-tausenden im Jagdgatter für zahlungskräftige KundInnen. Allein in Niederösterreich gibt es 74 solche eingezäunte Jagdgebiete! Mit dieser Auftaktaktion beginnt der VGT seine Kampagne für ein absolutes Verbot von Gatterjagden!

Aktion: Am Stephansplatz wird ein Jagdgatter aufgebaut, mit Jagdstand in Originalgröße, Kunstrasen und Jägerzaun. Die Schützen sind Josef Pröll und Alfons Mensdorff-Pouilly, die als Gatterjäger bekannt sind. Unter ihrem Hochstand 5 nackte AktivistInnen mit Schusswunden - die Opfer einer pervertierten Jagd auf Zuchttiere!

Rückfragen & Kontakt:

VGT - Verein gegen Tierfabriken
DDr. Martin Balluch
Kampagnenleitung
Tel.: 01/929 14 98-0
medien@vgt.at
http://vgt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VGT0001