Kleingeld sammeln gegen den Hunger – In Sauren Gurken Zeiten kann jeder Cent helfen!

Caritas Gurkenglas-Aktion für Hunger- und Überlebenshilfe im Südsudan und im Nahen Osten

Wien (OTS) - "Im Südsudan droht 250.000 Kindern der Hungertod. Im Nahen Osten sind heute mehr als 12 Millionen Menschen auf Überlebenshilfe angewiesen. Aber wir können helfen: Mit nur 7 Euro kann ein Kind einen Monat lang mit Lebensmitteln versorgt werden", so Caritas Präsident Michael Landau. "Sammeln wir unser Kleingeld im Gurkenglas und helfen mit, unterernährte Kinder im Südsudan mit Reis und Linsenbrei zu versorgen, das Überleben syrischer Flüchtlinge zu sichern und Menschen in Krisenregionen langfristige Lebensperspektiven zu geben."

Gurkenglas gegen den Hunger
Im Sommer 2015 leistet die Caritas Hunger- und Überlebenshilfe an zwei besonders betroffenen Schauplätzen: im Südsudan und im Nahen Osten. Im Rahmen der österreichweiten Gurkenglas-Aktion ruft die Caritas die Österreicherinnen und Österreicher dazu auf, Kleingeld in leeren Gurkengläsern zu sammeln und damit Leben zu retten.

Druckfähige Fotos zum Download: http://bit.ly/1HCGdtT

"Bei solch schrecklichen Leiden wie Hunger und Unterernährung in unserer Welt darf man nicht wegsehen. Für die Österreichische Post war es selbstverständlich, diese Aktion sofort zu unterstützen. Unsere mehr als 500 Postfilialen stehen als Sammelstellen - für hoffentlich reich gefüllte Gurkengläser - österreichweit zur Verfügung", so DI Dr. Georg Pölzl, Generaldirektor der Österreichischen Post AG.

"Als langjähriger Partner der Caritas unterstützen wir auch in diesem Jahr gerne die Gurkenglas-Aktion über die komplette Infrastruktur unserer Filialen, unsere Kommunikationskanäle und über unsere Kunden. Da jeder Cent zählt, verzichten wir selbstverständlich bei der Gurkenglas-Aktion auf jegliches Bareinzahlungsentgelt", stellt Dr. Markus Gremmel, Bereichsleiter Marketing & Produkte BAWAG P.S.K., klar.

Spendenglas-Aktionen in allen Bundesländern
In Wien startet die Gurkenglas-Aktion am 22. Juli mit einer Veranstaltung auf der Mariahilferstraße. Im Rahmen eines Aktionstages am 31. Juli in Innsbruck können PassantInnen Hirse stampfen, Hibiskustee verkosten und mit MitarbeiterInnen plaudern.
Zur Eröffnung der Salzburger Festspiele am 18. Juli wird die Caritas mit einem Stand am Alten Markt vertreten sein. Dort können von Flüchtlingen zubereitete syrische Speisen verkostet werden, eine Salzburger Moderatorin liest Flüchtlingsgeschichten.

So einfach funktioniert Leben retten:
1. Gurkenglas suchen
2. Etikett aufkleben
3. Einen guten Standort finden
4. Täglich Kleingeld einwerfen
5. Erzählen Sie Ihren Freunden auf Facebook vom Gurkenglas oder nehmen Sie es mit ins Büro
6. und bis Ende September das Glas in Ihrer BAWAG P.S.K. und Postfiliale abgeben. Oder auf das Caritas-Spendenkonto einzahlen:
Kennwort: Spendenglas gegen den Hunger
IBAN: AT92 6000 0000 0770 0004 BIC: OPSKATWW

Weitere Informationen zur Gurkenglas-Aktion:
http://www.caritas.at/gurkenglas

Wir danken unseren Partnern BAWAG P.S.K. und Österreichische Post für die Unterstützung der Gurkenglas-Aktion.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Stefan Schauhuber
Tel: +43 1/48831-480
Mobil: +43 /664 82 66 938
stefan.schauhuber@caritas-austria.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCZ0001