SPÖ-Niedermühlbichler: Herr Strache, was hat es mit dem Geldkoffer auf sich?

Verdacht der illegalen Parteienfinanzierung – davor schon lange Skandalliste

Wien (OTS/SPW) - "Alle Ablenkungsmanöver und Polemiken nutzen nichts - die Causa Kickl schwelt weiter. Vor allem Straches Rolle wirft brisante Fragen auf: Was hat es denn nun mit jenem Geldkoffer auf sich, der an den FPÖ-Obmann gegangen sein soll? Ein ehemaliger Mitarbeiter der Agentur ideen.schmiede will von seinem Chef erfahren haben, dass dieser ‚H.C. einen Koffer mit 70.000 Euro aussigebracht habe‘. Es soll mehrere solcher Geldkoffern für Strache gegeben haben. Damit steht der schwerwiegende Verdacht der illegalen Parteienfinanzierung im Raum. Strache darf nicht länger mauern, sondern muss alles offenlegen!", unterstrich der Wiener SPÖ-Landesparteisekretär, LAbg. Georg Niedermühlbichler am Donnerstag.****

Schon in der jüngsten Vergangenheit haben sich Hinweise auf dubioses blaues Finanzgebaren gehäuft, erinnerte Niedermühlbichler: 2004 gingen 600.000 Euro von der Telekom an die mediaConnection von Gernot Rumpold. Drei Tage, nachdem die Zahlung der Telekom zur Gänze bei Rumpold eingelangt war, verzichtete die mediaConnection auf Forderungen in Höhe von 764.000 Euro gegenüber der FPÖ. Ebenfalls 2004 kam die "Neue Freie Zeitung" in den Genuss eines Druckkostenbeitrags von rund 200.000 Euro durch den Lobbyisten Peter Hochegger.

"Nicht zu vergessen sind auch die BUWOG-Provisionen von über 10 Millionen Euro, die an Walter Meischberger und Hochegger geflossen sind. Bis heute unaufgeklärt sind Zahlungen aus den Kassen arabischer Diktatoren, die noch unter Jörg Haider erfolgt sein sollen. Die angeblichen ‚Kick-Back-Zahlungen‘ dürften sich also an eine lange Liste von Skandalen anschließen. Im Blaubuch der SPÖ Wien ist jedenfalls noch Platz für einen entsprechenden Eintrag!", so Niedermühlbichler abschließend. (Schluss) tr

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien
+43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001