Hundstorfer: Europas Triple A Sozialsystem muss verteidigt werden

Informelles Treffen der Beschäftigungs- und SozialministerInnen heute und morgen in Luxemburg

Wien/Luxemburg (OTS/BMASK) - Heute und morgen treffen die Beschäftigungs- und SozialminsterInnen der EU zu einer informellen Tagung in Luxemburg zusammen. Themen sind die soziale Dimension der EU, einmal mehr die Jugendbeschäftigung und die Herausforderungen eines sich wandelnden Arbeitsmarktes für Männer und Frauen. "Europa hat ein AAA Sozialsystem. Es ist Vorbild für viele andere Regionen in der Welt. Dieses hohe Gut gilt es weiterzuentwickeln und abzusichern", erklärte Sozialminister Rudolf Hundstorfer.

Minister diskutieren die soziale Dimension der EU

Hundstorfer weist gerade vor dem Hintergrund der Ereignisse in Griechenland darauf hin, dass eine wirkungsvolle Sozialpolitik aus ökonomischen und politischen Gründen unerlässlich ist. Hundstorfer:
"Kinderarmut, Bildungsdefizite, Jugendarbeitslosigkeit und daraus resultierende Langzeitfolgen beeinträchtigen massiv die Erwerbschancen künftiger Generationen und damit natürlich auch das Wachstumspotential, die Wettbewerbsfähigkeit und auch die Budgetkonsolidierung."

Auf EU-Ebene spricht sich Minister Hundstorfer dafür aus, die makroökonomische Strategie zu überdenken und einen stärkeren Fokus auf die Nachfrageseite zu legen. Auch die Einkommens- und Vermögensverteilung und ihre Bedeutung für Konsumnachfrage müssten angesprochen werden.

Austausch zur Jugendbeschäftigung unter Beteiligung der Maghreb-Staaten Tunesien, Marokko und Algerien

Einen weiteren Schwerpunkt des Treffens stellt die Jugendbeschäftigung dar. Hundstorfer betont in diesem Zusammenhang vor allem die Notwendigkeit, zu investieren - in die Jugendlichen und ihre Ausbildung und in die Schaffung von Wachstum und Arbeitsplätzen. Zur Jugendbeschäftigung liegt auch ein Vorschlag des Luxemburger Ratsvorsitzes auf dem Tisch, mit den Maghreb-Ländern Algerien, Marokko und Tunesien verstärkt zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit zusammenzuarbeiten.
Hundstorfer begrüßt diese Initiative und erklärt sich bereit, die österreichischen Erfahrungen einzubringen.

Am Rande der Ratstagung trifft Sozialminister Hundstorfer mit seiner neuen britischen Amtskollegin, der Ministerin für Beschäftigung, Frau Priti Patel zusammen. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Sozialministerium
Mag.a Elisabeth Kern
Pressesprecherin des Sozialministers
0043-1-71100-2247
www.sozialministerium.at
www.facebook.com/sozialministerium

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO0001