SP-Wagner: Sorge der ÖVP ist unbegründet – Stadt arbeitet konsequent an der Spitalsentlastung

Wien (OTS/SPW-K) - "Um die Spitäler langfristig zu entlasten, braucht es auf verschiedenen Ebenen Anstrengungen der Verantwortlichen im Gesundheitssystem. Die Stadt Wien ist hier bereits Vorreiterin und hat mit dem Primärversorgungszentrum in Wien-Mariahilf einen wichtigen Schritt gesetzt", so SP-Gemeinderat Kurt Wagner.

"Bei der Neuorganisation des Ärztefunkdienstes braucht es eine Kooperation aller Beteiligten, die Stadt Wien ist ein Teil davon und bringt sich auch in der Diskussion rund um eine Neuorganisation ein. Diese muss natürlich in die laufenden Überlegungen zur Schaffung eines österreichweiten Telefon- und Webbasierten Beratungsdienstes (TEWEB) eingebettet sein. Hier gibt es bereits konkrete Vorarbeiten und auch Beschlüsse in der Bundeszielsteuerungskommission. Die Sorge von Gemeinderätin Korosec ist also unbegründet", so Wagner. "Sie haben Recht: die Wienerinnen und Wiener haben ein Recht auf optimale medizinische Versorgung - dafür sorgt die Stadt Wien", so Wagner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
(01) 4000-81 925
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001