ANSCHOBER: Integrationspaket ist nötig - Trendwende bei Flüchtlingsunterbringung spürbar

Deutschkurse und Qualifizierung müssen Vorrang haben - OÖ braucht mehr Budget für Integrationsmaßnahmen vom Bund

Linz (OTS) - "Die Trendwende bei der menschenwürdigen Unterbringung ist spürbar, die Zahl der Plätze wächst stark an. Diese Frage ist lösbar und entwickelt sich nun in die richtige Richtung. Immer mehr Gemeinden machen mit. Und immer mehr OberösterreicherInnen sind solidarisch und engagieren sich ehrenamtlich in Solidaritätsgruppen. Waren es vor einigen Monaten noch gut Tausend Aktive, sind es mittlerweile mehr als Dreitausend", freut sich Grün-Landesrat Rudi Anschober über die wachsende Solidarität in Oberösterreich. "Oberösterreich wird immer stärker zum Land der großen Herzen".

Anschober fordert nun ein starkes Integrationspaket als nächsten Schritt: "Wir brauchen dabei vor allem drei Offensiven: Viel mehr Sprachkurse, mehr Personal für das ‚Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl‘ zur Verkürzung der Asylverfahren und eine Qualifizierungsoffensive für die anerkannten AsylwerberInnen vor allem in Berufen mit zu wenig Angebot an potentiellen MitarbeiterInnen wie z.B. Technik und Handwerk."

Anschober schlägt dafür eine Landesinitiative bei der Bundesregierung vor: "Die bisherigen Aufstockungen an AMS-Geldern und Budgets für Sprachausbildung sind in den vergangenen Wochen weitgehend nach Wien geflossen. Wir brauchen daher eine gemeinsame Initiative des Landes bei der Bundesregierung, damit wir eine echte Integrationsoffensive verwirklichen können. Sie muss gleichzeitig mit dem Finden menschenwürdiger Quartiere verwirklicht werden."

Rückfragen & Kontakt:

Presse Die Grünen OÖ
Mag. Gerhard Janser
0680 327 12 11
gerhard.janser@gruene.at
ooe.gruene.at
Landgutstraße 17
4040 Linz

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRO0001