SPÖ-Niedermühlbichler: Strache geht es nur mehr um pure Hetze!

FPÖ stellt junge Flüchtlinge pauschal unter Terror- und Extremismusverdacht

Wien (OTS/SPW) - "Strache geht es nur mehr um pure Hetze - nicht anders sind seine heutigen Entgleisungen zu beurteilen. Der FPÖ-Obmann stellt Menschen, die vor Krieg und Verfolgung zu uns geflüchtet sind, pauschal unter Terrorismus- und Extremismusverdacht", kritisierte Wiener SPÖ-Landesparteisekretär, LAbg. Georg Niedermühlbichler am Montag scharf. "Die jüngsten Äußerungen gliedern sich ein in eine beispiellose Hetzkampagne - mit dem Ziel, die Gesellschaft zu spalten und daraus politisches Kleingeld zu schlagen", unterstrich Niedermühlbichler.****

In Wien gebe es gegenüber Extremismus - von welcher Seite auch immer - Null Toleranz. "Die Stadt hat rasch reagiert und noch vor dem Bund das Wiener Netzwerk zur Deradikalisierung und Prävention aufgebaut. Es besteht aus LehrerInnen, SozialarbeiterInnen, PsychologInnen, JugendbetreuerInnen und PolizistInnen. Prävention ist die richtige Antwort, um junge Menschen von Radikalisierung abzuhalten. Vor allem aber handelt es sich um eine verantwortungsvolle Maßnahme, die uns weiterbringt - anstatt wie die FPÖ die Menschen nur gegeneinander aufzuhetzen!", so Niedermühlbichler.

"Unter Krokodilstränen scheut Strache nicht davor zurück, einen ‚Tag des Terrors‘ an die Wand zu malen. Wir werden dieser Hetze und perfiden Angstmache umso mehr unsere Politik der Menschlichkeit entgegensetzen!", betonte Niedermühlbichler abschließend. (Schluss) tr

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien
+43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001