Nationalrat – Plessl: Bundestheaterholding wieder auf Kurs

Ausschussarbeit war produktiv und ergebnisorientiert – Gerichte werden die kriminellen Vorgänge klären – Evaluierungs- und Effizienzanalyse bringt Einsparungen

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Nationalratsabgeordneter Rudolf Plessl hat heute, Donnerstag, die Arbeit des Ausschusses zur Causa Bundestheaterholding präsentiert. Der Ausschuss hätte sich durch konstruktive Äußerungen und objektive Arbeit ausgezeichnet. ****

Vom 19. November 2014 bis 19. Mai 2015 wurden in acht Ausschüssen insgesamt 26 Auskunftspersonen befragt "Es gab auch kriminelle Vorgänge, welche nun durch Gerichte abgeklärt werden müssen." Das interne Kontrollsystem wurde überarbeitet und die Überlegung angestellt, in diesem Bereich mehr Personen zu beschäftigen. "Einsparungen waren notwendig und sind auch durchgeführt worden, das kann man anhand der Evaluierungs- und Effizienzanalyse ablesen", bekräftigt Plessl. Alleine mit den umgesetzten Maßnahmen wurden bereits 16 Millionen Euro eingespart. cs/sc

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001