NEOS ad Maresch: An den Start zurück, liebe Mariahilfer Straße

Sorglose Verschwendung von Steuermillionen im Fokus der Kritik

Wien (OTS) - NEOS begrüßt die Entwicklung der Mariahilfer Straße, wir wundern uns in diesem Zusammenhang jedoch über die Kurzsichtigkeit der Projekte. So soll die neue Mariahilfer Straße rund um die Neubaugasse in weniger als drei Jahren wieder aufgerissen und im Zuge des Aus- und Umbaus des Wiener Ubahn-Netzes zur Mega-Baustelle werden. NEOS kritisiert die sorglose Verschwendung von Steuergeldern und die versuchte Verblendung der Wiener_innen. Es ist nämlich nicht einzusehen, warum die rot-grüne Stadtregierung zufällig pünktlich im Wien-Wahljahr mit der Fußgängerzone ein Prestige-Projekt präsentiert, nur um es dann kurz darauf wieder aufzureißen. Wir kritisieren den sorglosen Umgang mit Steuermillionen, wer würde das nicht!

Rückfragen & Kontakt:

NEOS Wien
Zollergasse 13/5, 1070 Wien
0650/558 03 19
anja.herberth@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEO0002