Nationalrat – Ostermayer zu Bundestheater-Novelle: „Optimale Lösung für jetzige Situation und auch für die Zukunft“

Optimierung der Bundestheater Holding-Struktur beruht auf ICG-Studie – Nächste Schritte: Neubesetzung der Aufsichtsräte, GeschäftsführerIn-Ausschreibung

Wien (OTS/SK) - Bundesminister Josef Ostermayer hat heute, Donnerstag, im Nationalrat zur Novelle des Bundestheaterorganisationsgesetzes Stellung genommen. Der Minister zeigte sich überzeugt, dass das Modell "Strategische Management Holding" samt verstärkten Kontrollaufsichts- und Koordinierungskompetenzen "für die jetzige Situation und auch für die Zukunft die optimale Lösung ist". Ostermayer betonte, dass die von ihm getroffene Entscheidung bezüglich der neuen Organisationsstruktur auf Empfehlungen der ICG-Studie (Integrated Consulting Group) beruht. ****

Der Minister informierte auch über die nächsten Schritte. So erfolgt nach Beschlussfassung der Bundestheater-Novelle durch National- und Bundesrat sowie nach Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt die Neubesetzung der Aufsichtsräte, deren Zahl um ein Viertel reduziert wurde. Danach, nämlich im September, erfolgt die Ausschreibung der neuen Holding-Geschäftsführung, sagte Ostermayer, der sich bei allen, die an der Bundestheater-Novelle mitgewirkt haben, für die intensive Arbeit bedankte. (Schluss) mb/ve

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0018