Nationalrat – Krainer zu Griechenland: Wachstum und Beschäftigung müssen gestärkt werden

EU-USA-Vergleich zum Umgang mit der Krise zeigt richtigen Weg auf

Wien (OTS/SK) - "Der Vergleich macht sicher. Wenn man sich ansieht, wie die EU und die USA in den vergangenen fünf Jahren mit der Krise umgegangen sind, fällt auf: die EU hat sich sehr stark auf das Defizit und die Verschuldungsquote konzentriert, während die USA ihren Fokus auf Wachstum und Beschäftigung gelegt haben. Der vernünftigere Weg war es wohl, weniger stark auf Verschuldung und Defizit zu achten, sondern auf Wachstum und Beschäftigung", sagte SPÖ-Finanzsprecher Jan Krainer heute, Donnerstag, im Nationalrat zum Thema Griechenland. ****

"Das Beispiel Griechenland, aber nicht nur dieses, zeigt, dass die Politik der EU zu höherer Arbeitslosigkeit und auch oftmals zu höheren Schulden geführt hat", so Krainer. "Der bessere Weg ist es wohl, Wachstum und Beschäftigung zu fördern und erst, wenn diese Punkte in Ordnung sind, sich der Verschuldung anzunehmen. Die EU nimmt eindeutig zu wenig Rücksicht auf die entscheidenden Fragen des Wachstums und der Beschäftigung", so Krainer abschließend. (Schluss) mo/ms/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0009