Das Weltmuseum Wien ist zentrale Spielstätte von ImPulsTanz 2015

Tanzperformances und Installationen – ermäßigte Tickets für KHM-JahreskartenbesitzerInnen!

Wien (OTS) - Das Weltmuseum Wien ist diesen Sommer zentraler Spielort des renommierten ImPulsTanz - Vienna International Dance Festival 2015 (16. Juli bis 16. August). Beginnend mit Oleg Soulimenkos schamanischer Spurensuche sind im Weltmuseum ab 23. Juli rund 20 Vorstellungen von international profilierten ChoreografInnen zu sehen. Die Darbietungen reichen von der Suche nach dem idealen Paradies, einem Streifzug durch die Geschichte der Menschheit, hochästhetischen Körperbildern, choreografierten Raufereien, schamanischen Ritualen bis hin zu erotischem Tanz aus Banyumas auf Java.

"Es freut mich ganz besonders, dass wir im Rahmen unserer langjährigen Kooperation mit ImPulsTanz im heurigen Jahr das Weltmuseum Wien als zentralen Festivalspielort präsentieren können", so KHM-Generaldirektorin Sabine Haag. "Dies ist einerseits für uns eine weitere großartige Chance, die Zusammenarbeit zwischen unseren Museen und der darstellenden Kunst zu intensivieren, andererseits stellt der thematische Bezug der Performances zu Objekten aus den Sammlungen gerade in der derzeitigen Umbauphase des Hauses eine wichtige Belebung für das Weltmuseum Wien dar."

"Zum einen ist es für uns in der Zeit der Schließung ein starkes Signal nach außen, um den Brennpunkt des öffentlichen Interesses auf ein Haus zu lenken, dem Großes bevorsteht", ergänzt Weltmuseums-Direktor Steven Engelsman. "Zum anderen hoffen wir, mit dem Publikum von ImPulsTanz eine neue Zielgruppe für unsere Themen zu sensibilisieren und zu begeistern. Die kritische und manchmal auch provokative Auseinandersetzung der KünstlerInnen mit unserer Identität ist dafür ein erster Schritt. Diesem Diskurs stellen wir uns gerne, sehen wir ihn doch als große Chance, unseren offenen Spirit zu schärfen und uns immer wieder neu zu erfinden."

12 Tanzschaffende aus Asien und Österreich präsentieren teils vor Ort entwickelte Performances und Installationen, darunter drei Uraufführungen und vier Europäische Erstaufführungen. Ausgehend von brisanten Themenfeldern wie Terrorismus, Extremismus oder der Konstruktion von Fetischen und Körperbildern, erklimmt Claudia Bosse mit dem theatercombinat eine weitere Stufe am Weg zum IDEAL PARADISE. Sie lässt dokumentarische wie fantastische Artefakt- und Soundgruppen in fünf Räumen des Museums ineinanderfließen und stellt ihren eigenen Dokumenten Objekte aus der renommierten Asien-Sammlung des Museums gegenüber; an drei Tagen wird die Installation durch eine Performance ergänzt.

Zu den weiteren Highlights zählen neben Superamas' Gruppenstück "History of Violence", mit TeilnehmerInnen aus dem ImPulsTanz Research Projekt, die Performancereihe und Ausstellung des Projekts SoftMachine des Singapurer Choreografen und Kurators Choy Ka Fai. Seine mehr als 100 Porträts umfassende Videoausstellung zeitgenössischer asiatischer TanzkünstlerInnen wird im Rahmen des diesjährigen Festivals im Weltmuseum Wien weltweit erstmals in vollem Umfang gezeigt. Besonders beeindrucken der indonesische Tänzer Rianto, der mit seinen betörenden Kostümen den erotischen Tanz aus Banyumas auf Java vorführt und das vierköpfige Kollektiv contact Gonzo aus Osaka, das schon im New Yorker MoMa begeisterte, und innerhalb dieser Reihe das Spannungsfeld zwischen traditionellem und zeitgenössischem asiatischen Tanz offenlegt.

Die Installationen von Choy Ka Fai, Claudia Bosse und Superamas wie auch das eigens eingerichtete Café sind jeweils zwei Stunden im Anschluss an die Vorstellungen bei freiem Eintritt zugänglich. Neben Performances und Installationen umfasst das Festivalprogramm spezielle Veranstaltungen wie etwa die Diskussion "Performing with a museum", bei der sich hochkarätige Gäste Fragen zur Partnerschaft von Weltmuseum Wien und Performance/Tanz widmen.

Ermäßigte Tickets mit der KHM-Jahreskarte
Als KHM-JahreskartenbesitzerIn erhält man an den Tageskassen 10 % Ermäßigung auf alle ImPulsTanz-Produktionen. Bei Produktionen mit mehreren Spielterminen gilt die Ermäßigung für einen Spieltermin.

Das komplette Programm sowie die Möglichkeiten des Ticketerwerbs sind unter www.impulstanz.at zu finden.

Rückfragen & Kontakt:

Nina Auinger-Sutterlüty, MAS
Ruth Strondl, MAS
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
KHM-Museumsverband
Burgring 5, 1010 Wien
T +43 52524 -4021, -4024
info.pr@khm.at
www.khm.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KHM0001