SP-Tanja Wehsely: Juraczkas Milchbubenrechnung - Wie lange schaut WKW-Chef Ruck noch zu?

Wien (OTS/SPW-K) - Die Aussage 'more of the same' trifft es wohl am ehesten, wenn man sich die Forderungen der Wiener ÖVP zu Gemüte führt. Zum einen fehlt es ihr scheinbar an neuen, innovativen Ideen, zum anderen wurden bereits initiierte und längst umgesetzte Unterstützungs- und Förderprogramme schlichtweg verschlafen", so Tanja Wehsely, SPÖ-Landtagsabgeordnete und stellvertretende Klubvorsitzende, in Replik auf die heutige Pressekonferenz der Wiener ÖVP.

Für Verwunderung sorgt insbesondere auch Juraczkas "Milchbubenrechnung", der Wirtschaftskammer-Wien-Präsident, Walter Ruck, scheinbar kommentarlos zustimmt. "Politik allein schafft keine Arbeitsplätze, sie kann nur die richtigen Impulse setzen. Hier ist die Wirtschaft, insbesondere Herr Ruck, gefragt", hält Tanja Wehsely fest.

"Während die Wiener ÖVP noch von intelligentem Investieren spricht, haben wir schon vor Jahren entsprechende Maßnahmen gesetzt, die in die Zukunft der Menschen - und damit in den Wirtschafts- und Arbeitsplatzstandort Wien - fließen", so Tanja Wehsely in Richtung ÖVP, die damit insbesondere auch die Start-up-Initiativen der Stadt Wien in den Vordergrund stellt.

Wien ist die Stadt der Start-ups. So habe sich der Anteil an Start-ups in Wien in den letzten Jahren um 7,6 Prozent erhöht. Die SPÖ-Landtagsabgeordnete dazu: "Initiativen wie der Start-up-Tag 'Gründen in Wien', Veranstaltungen wie das pioneers Festival und der enorme Zuwachs an Co-Working Spaces zeigen, dass Wien längst Mittelpunkt für Start-up-Unternehmen ist. Wir unterstützen diese Entwicklung aktiv, indem wir vermitteln, vernetzen und fördern."

"Mit dem Ende Jänner 2013 beschlossenen Qualifikationsplan Wien 2020 wurde darüber hinaus eine wichtige und gemeinsame Strategie von Stadt, Bund, den Sozialpartnern und Bildungseinrichtungen sowie dem waff und dem AMS Wien entwickelt, um ArbeitnehmerInnen beim beruflichen Fortkommen zu unterstützen und Unternehmen qualifiziertes Personal zu bieten. Ich lade die Kolleginnen und Kollegen der ÖVP daher herzlich ein, uns bei diesen Maßnahmen zu unterstützen", so Tanja Wehsely abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
Mag.a Daniela Swoboda
Online-Kommunikation
+43 1 4000 81929
daniela.swoboda@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002